Vorsprung für Nordrhein-Westfalen: Kompetenznetzwerk unterstützt den Spitzenreiter

Das Kompetenznetzwerk Umweltwirtschaft.NRW (KNUW) hat Anfang 2017 im Auftrag des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur und Verbraucherschutz des Landes NRW (heute Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW) seine Arbeit aufgenommen. Es ist Partner und zentrale Anlaufstelle für Unternehmen, Forschung, Verbände, Hochschulen, Regionalagenturen und Wirtschaftsförderungen im Bereich der Umweltwirtschaft. Das Kompetenznetzwerk bietet Orientierung in den verschiedenen Teilmärkten der Umweltwirtschaft auf regionaler und nationaler Ebene und steht seinen Netzwerkpartnern und Mitgliedern auf nationalen und internationalem Parkett beratend und fördernd zur Seite. Innovationsförderung, internationale Markterschließung, Kommunikation und Netzwerkarbeit bilden den Kern der Tätigkeit des Managements. Ziel ist es, die Identität und Leistungsfähigkeit der Branche in ihrer Gesamtheit zu stärken, verlässliche und stabile Netzwerkstrukturen aufzubauen und den Vorsprung Nordrhein-Westfalens als Umweltwirtschaftsland Nr. 1 in Deutschland weiter auszubauen.

Veranstaltungen


  • LebensWert Wasser

    Wasser ist Quell des Lebens und ein wertvolles Gut. Für verschiedene Regionen der Welt ergeben sich angesichts des demografischen Wandels, der Globalisierung und des Klimawandels unterschiedliche Szenarien: „Wasser“ führt in den Städten und ländlichen Regionen von NRW zu anderen Herausforderungen als in boomenden Schwellen- und fragilen Entwicklungsländern. Diese Entwicklungen können in einer globalisierten Welt jedoch nicht isoliert voneinander betrachtet werden.

    Die JRF-Institute BICC, DIE, FiW, ILS und IWW leisten mit ihrem Knowhow einen wichtigen Beitrag zum besseren Verstehen und zur Lösung von Problemen. Sie beleuchten anhand aktueller Forschungsergebnisse und konkreter Beispiele das Thema „Wasser“ aus unterschiedlichen fachlichen Perspektiven.

    Das Programm der Veranstaltung als PDF können Sie hier einsehen.

     


  • Verleihung Effizienz-Preis NRW 2017

    Mit dem Effizienz-Preis NRW 2017 für das ressourceneffiziente Produkt oder die ressourceneffiziente Dienstleistung werden nicht nur nachhaltige Unternehmensleistungen und unternehmerische Verantwortung ausgezeichnet, die Gewinner werden auch Teil eines großen Netzwerkes und können sich öffentlichkeitswirksam im Rahmen der Preisverleihung präsentieren. NRW-Umweltministerin Christina Schulze Föcking wird den mit 20.000 Euro dotierten Preis am 25. Januar in Essen überreichen.

    Weitere Information zu der Preisverleihung und Anmeldung finden sie hier.

  • Messe Essen
    E-world vom 6. bis 8. Februar 2018

    Die fortschreitende Digitalisierung und Urbanisierung wird Städte und Ballungsräume nachhaltig verändern. Dieser Veränderungen betreffen alle Bereiche des städtischen Lebens und die gesamte Infrastruktur: von effizienten und intelligenten Gebäuden über eine zuverlässige und nachhaltige Energieversorgung bis hin zu leistungsfähiger Mobilität.

    Um diesen Trend aufzugreifen und der Präsentation intelligenter Lösungen für Städte mehr Raum zu bieten, setzt die E-world 2018 erstmals einen Themenschwerpunkt: „Smart City“. Im Fokus steht dabei die Integration von Elektrizität und Wärme, energieeffizienten Gebäuden und elektrischem Transport in ein intelligentes, flexibles und optimiertes Gesamtsystem.

    Lösungen für die Stadt der Zukunft

    Städte effizienter, technologisch fortschrittlicher und nachhaltiger zu gestalten ist eine zentrale Herausforderung der nächsten Jahre und bietet vielfältige Chancen für die Energiewirtschaft. Auf der E-world 2018 werden etablierte Unternehmen ebenso wie junge Start-ups ihre innovativen Lösungen vorstellen: zum Beispiel Technologien für intelligente Energieübertragung und -speicherung sowie der Integration und Vernetzung von Prosumern.

    Rund um die vier Fokusthemen Mobilität, Wärme, Netze und Gebäude wird zudem ein vielfältiges Rahmenprogramm durchgeführt. Von der Vorstellung internationaler Projekte, über europäische und nationale Initiativen zur intelligenten Stadtplanung bis hin zu konkreten Lösungsansätzen und bestehenden Technologien werden zahlreiche Vorträge und Diskussionen stattfinden.

    Hier finden Sie weitere Informationen.

  • Messe Essen
    22. Fachkongress Zukunftsenergien – Nordrhein-Westfalen goes Energie 4.0

    Unter dem Motto „Nordrhein-Westfalen goes Energie 4.0“ veranstaltet die EnergieAgentur.NRW mit den Clustern EnergieRegion.NRW und EnergieForschung.NRW am 6. Februar 2018 ihren 22. Fachkongress Zukunftsenergien am Eröffnungstagung der „E-world energy & water“.

    Die etablierte Veranstaltung, die im kommenden Jahr einen neuen digitalen Anstrich erhält, wird von NRW-Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart und NRW-Umweltministerin Christina Schulze Föcking eröffnet. Nachfolgend spricht mit Sascha Lobo einer der bekanntesten Internetexperten Deutschlands über die vernetzte Energiewelt. Anschließend stellen sich hochrangige Branchenvertreter z.B. den Fragen: Wie smart ist die Energiewelt von heute? Was bedeutet der digitale Wandel für die Energiebranche? Wie nehmen die Verbraucher/-innen den digitalen Wandel wahr?

    Nach dem Plenum finden am Nachmittag 3 interaktive, parallele Foren statt.

    Forum A: Energiegeladene Startups stellen sich vor
    Forum B: Digitalisierung als Treiber einer neugedachten Sektorenkopplung
    Forum C: Energie 4.0: Das Energiesystem der Zukunft ist digital

    Bereits zum 18. Mal findet die europäische Leitmesse der Energie- und Wasserwirtschaft mit begleitendem Kongress in der Messe Essen statt. Es präsentieren sich etablierte Unternehmen ebenso wie Startups der Fachwelt. Mit dabei ist auch das nordrhein-westfälische Wirtschaftsministerium, das sich in Halle 3, Stand Nr. 370, mit der EnergieAgentur.NRW und ihren Clustern EnergieRegion.NRW und EnergieForschung.NRW präsentiert. Auf dem Stand werden darüber hinaus 20 Unternehmen und Forschungseinrichtungen Schlüsseltechnologien für das Energiesystem der Zukunft vorstellen.

    Der Nordrhein-Westfalen-Abend mit Live-Musik lädt dann am Abend des 6. Februar ab 18 Uhr in Halle 3, Stand Nr. 370, zum Netzwerken und unterhaltsamen Ausklingen des Messetages ein.

    Weitere Informationen finden Sie hier.

Veranstaltungen


  • LebensWert Wasser

    Wasser ist Quell des Lebens und ein wertvolles Gut. Für verschiedene Regionen der Welt ergeben sich angesichts des demografischen Wandels, der Globalisierung und des Klimawandels unterschiedliche Szenarien: „Wasser“ führt in den Städten und ländlichen Regionen von NRW zu anderen Herausforderungen als in boomenden Schwellen- und fragilen Entwicklungsländern. Diese Entwicklungen können in einer globalisierten Welt jedoch nicht isoliert voneinander betrachtet werden.

    Die JRF-Institute BICC, DIE, FiW, ILS und IWW leisten mit ihrem Knowhow einen wichtigen Beitrag zum besseren Verstehen und zur Lösung von Problemen. Sie beleuchten anhand aktueller Forschungsergebnisse und konkreter Beispiele das Thema „Wasser“ aus unterschiedlichen fachlichen Perspektiven.

    Das Programm der Veranstaltung als PDF können Sie hier einsehen.

     


  • Verleihung Effizienz-Preis NRW 2017

    Mit dem Effizienz-Preis NRW 2017 für das ressourceneffiziente Produkt oder die ressourceneffiziente Dienstleistung werden nicht nur nachhaltige Unternehmensleistungen und unternehmerische Verantwortung ausgezeichnet, die Gewinner werden auch Teil eines großen Netzwerkes und können sich öffentlichkeitswirksam im Rahmen der Preisverleihung präsentieren. NRW-Umweltministerin Christina Schulze Föcking wird den mit 20.000 Euro dotierten Preis am 25. Januar in Essen überreichen.

    Weitere Information zu der Preisverleihung und Anmeldung finden sie hier.

  • Messe Essen
    E-world vom 6. bis 8. Februar 2018

    Die fortschreitende Digitalisierung und Urbanisierung wird Städte und Ballungsräume nachhaltig verändern. Dieser Veränderungen betreffen alle Bereiche des städtischen Lebens und die gesamte Infrastruktur: von effizienten und intelligenten Gebäuden über eine zuverlässige und nachhaltige Energieversorgung bis hin zu leistungsfähiger Mobilität.

    Um diesen Trend aufzugreifen und der Präsentation intelligenter Lösungen für Städte mehr Raum zu bieten, setzt die E-world 2018 erstmals einen Themenschwerpunkt: „Smart City“. Im Fokus steht dabei die Integration von Elektrizität und Wärme, energieeffizienten Gebäuden und elektrischem Transport in ein intelligentes, flexibles und optimiertes Gesamtsystem.

    Lösungen für die Stadt der Zukunft

    Städte effizienter, technologisch fortschrittlicher und nachhaltiger zu gestalten ist eine zentrale Herausforderung der nächsten Jahre und bietet vielfältige Chancen für die Energiewirtschaft. Auf der E-world 2018 werden etablierte Unternehmen ebenso wie junge Start-ups ihre innovativen Lösungen vorstellen: zum Beispiel Technologien für intelligente Energieübertragung und -speicherung sowie der Integration und Vernetzung von Prosumern.

    Rund um die vier Fokusthemen Mobilität, Wärme, Netze und Gebäude wird zudem ein vielfältiges Rahmenprogramm durchgeführt. Von der Vorstellung internationaler Projekte, über europäische und nationale Initiativen zur intelligenten Stadtplanung bis hin zu konkreten Lösungsansätzen und bestehenden Technologien werden zahlreiche Vorträge und Diskussionen stattfinden.

    Hier finden Sie weitere Informationen.

  • Messe Essen
    22. Fachkongress Zukunftsenergien – Nordrhein-Westfalen goes Energie 4.0

    Unter dem Motto „Nordrhein-Westfalen goes Energie 4.0“ veranstaltet die EnergieAgentur.NRW mit den Clustern EnergieRegion.NRW und EnergieForschung.NRW am 6. Februar 2018 ihren 22. Fachkongress Zukunftsenergien am Eröffnungstagung der „E-world energy & water“.

    Die etablierte Veranstaltung, die im kommenden Jahr einen neuen digitalen Anstrich erhält, wird von NRW-Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart und NRW-Umweltministerin Christina Schulze Föcking eröffnet. Nachfolgend spricht mit Sascha Lobo einer der bekanntesten Internetexperten Deutschlands über die vernetzte Energiewelt. Anschließend stellen sich hochrangige Branchenvertreter z.B. den Fragen: Wie smart ist die Energiewelt von heute? Was bedeutet der digitale Wandel für die Energiebranche? Wie nehmen die Verbraucher/-innen den digitalen Wandel wahr?

    Nach dem Plenum finden am Nachmittag 3 interaktive, parallele Foren statt.

    Forum A: Energiegeladene Startups stellen sich vor
    Forum B: Digitalisierung als Treiber einer neugedachten Sektorenkopplung
    Forum C: Energie 4.0: Das Energiesystem der Zukunft ist digital

    Bereits zum 18. Mal findet die europäische Leitmesse der Energie- und Wasserwirtschaft mit begleitendem Kongress in der Messe Essen statt. Es präsentieren sich etablierte Unternehmen ebenso wie Startups der Fachwelt. Mit dabei ist auch das nordrhein-westfälische Wirtschaftsministerium, das sich in Halle 3, Stand Nr. 370, mit der EnergieAgentur.NRW und ihren Clustern EnergieRegion.NRW und EnergieForschung.NRW präsentiert. Auf dem Stand werden darüber hinaus 20 Unternehmen und Forschungseinrichtungen Schlüsseltechnologien für das Energiesystem der Zukunft vorstellen.

    Der Nordrhein-Westfalen-Abend mit Live-Musik lädt dann am Abend des 6. Februar ab 18 Uhr in Halle 3, Stand Nr. 370, zum Netzwerken und unterhaltsamen Ausklingen des Messetages ein.

    Weitere Informationen finden Sie hier.