Vorsprung für Nordrhein-Westfalen: Kompetenznetzwerk unterstützt den Spitzenreiter

Das Kompetenznetzwerk Umweltwirtschaft.NRW (KNUW) hat Anfang 2017 im Auftrag des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur und Verbraucherschutz des Landes NRW (heute Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW) seine Arbeit aufgenommen. Es ist Partner und zentrale Anlaufstelle für Unternehmen, Forschung, Verbände, Hochschulen, Regionalagenturen und Wirtschaftsförderungen im Bereich der Umweltwirtschaft. Das Kompetenznetzwerk bietet Orientierung in den verschiedenen Teilmärkten der Umweltwirtschaft auf regionaler und nationaler Ebene und steht seinen Netzwerkpartnern und Mitgliedern auf nationalen und internationalem Parkett beratend und fördernd zur Seite. Innovationsförderung, internationale Markterschließung, Kommunikation und Netzwerkarbeit bilden den Kern der Tätigkeit des Managements. Ziel ist es, die Identität und Leistungsfähigkeit der Branche in ihrer Gesamtheit zu stärken, verlässliche und stabile Netzwerkstrukturen aufzubauen und den Vorsprung Nordrhein-Westfalens als Umweltwirtschaftsland Nr. 1 in Deutschland weiter auszubauen.

Veranstaltungen


  • CSR-Ständehausgespräch „Künstliche Intelligenz“

    An dem „CSR-Ständehausgespräch“ in der Kunstsammlung K21 in Düsseldorf nehmen Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft teil um die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen aus verschiedenen Perspektiven zu beleuchten und mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu diskutieren.

    In 2018 wird es um das Thema „Künstliche Intelligenz“ gehen.

    Anmeldeinformationen erhalten Sie voraussichtlich im Oktober. Eine Vormerkung oder Registrierung zum jetzigen Zeitpunkt ist leider noch nicht möglich. Bei Fragen können Sie sich gerne an Frau Heidi Renz (Heidi.Renz@mwide.nrw.de; Tel. 0211-61772-519) und Frau Sabrina Plaß (Sabrina.Plass@mwide.nrw.de; Tel. 0211-61772-470) wenden.


  • Zukunftsweisende Quartiere – energieeffizient und erneuerbar

    Experten aus Wohnungs- und Immobilienunternehmen, Energieerzeuger und Vertreter der Industrie treffen sich beim fünften Energieforum West am 21. und 22. Januar 2019 zum branchenübergreifenden Austausch im Europäischen Bildungszentrum der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft (EBZ) in Bochum. Die EnergieAgentur.NRW legt ihren Seminar-Fokus auf das Quartier als städtisches System. Mit dem Thema „Zukunftsweisende Quartiere“ soll vor allem die Wohnungswirtschaft sensibilisiert werden, indem Potenziale und Entwicklungsmöglichkeiten von Quartieren aufzeigzeigt werden.

    Der Blick über das einzelne Gebäude hinaus lässt dabei eine integrierte Betrachtung der Strom- und Wärmeversorgung zu, die zu einer höheren Gesamteffizienz und einem höheren Gesamtnutzen führen kann. Daran schließt sich die Fragestellung an, wie das Quartier in das vorgelagerte Gesamtsystem integriert und in diesem Zusammenhang auch genutzt werden kann.

    Das Seminar gibt einen Überblick über das Quartier als städtische Einheit und zeigt auf, an welcher Stelle Ansatzpunkte zu einer verbesserten Energieeffizienz des Quartiers sowie dessen Betrieb zu finden sind. Dabei wird unter anderem die Anforderungen, die im Hinblick auf die Netzdienlichkeit an das gesamte Quartier gestellt werden betrachtet und die Rolle des einzelnen Gebäudes im gesamten System Quartier verdeutlicht. Anhand eines neu errichteten Wohnquartiers und eines Bestandsquartiers wird vorgestellt, wie diese geplant und umgesetzt werden und welche Rolle sie im Gesamtsystem spielen können.

    Bitte melden Sie sich über das Onlineangebot des Energieforums West an.


  • Unternehmenscoaching „Wasserrisiken und Water Stewardship – Wassermanagement entlang der Wertschöpfungskette“

    Das Coaching unterstützt Unternehmen bei der Einführung eines ganzheitlichen Wassermanagements. Dadurch sollen Unternehmen auf die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen des Wassermanagements vorbereitet werden, einen angemessenen Beitrag zur Reduktion der Wasserrisiken leisten und als Vorreiter den verantwortungsbewussten Umgang mit Wasserressourcen vorantreiben.

    Veranstalter sind das DGCN und WWF Deutschland in Kooperation mit dem Bündnis für nachhaltige Textilien.

    Hier finden Sie weitere Informationen.

  • Messe Essen
    E-world energy + water

    Die E-world energy & water ist der Branchentreffpunkt der europäischen Energiewirtschaft. Als Informationsplattform für die Energiebranche versammelt die E-world jährlich internationale Entscheider in Essen. Knapp ein Fünftel der ausstellenden Unternehmen haben Ihren Hauptsitz im Ausland. Die Mehrzahl der internationalen Aussteller kommt dabei aus Ländern der Europäischen Union.

    Leitthema 2019: Smart City & Climate Solutions.

    Hier finden Sie weitere Informationen.

Veranstaltungen


  • CSR-Ständehausgespräch „Künstliche Intelligenz“

    An dem „CSR-Ständehausgespräch“ in der Kunstsammlung K21 in Düsseldorf nehmen Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft teil um die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen aus verschiedenen Perspektiven zu beleuchten und mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu diskutieren.

    In 2018 wird es um das Thema „Künstliche Intelligenz“ gehen.

    Anmeldeinformationen erhalten Sie voraussichtlich im Oktober. Eine Vormerkung oder Registrierung zum jetzigen Zeitpunkt ist leider noch nicht möglich. Bei Fragen können Sie sich gerne an Frau Heidi Renz (Heidi.Renz@mwide.nrw.de; Tel. 0211-61772-519) und Frau Sabrina Plaß (Sabrina.Plass@mwide.nrw.de; Tel. 0211-61772-470) wenden.


  • Zukunftsweisende Quartiere – energieeffizient und erneuerbar

    Experten aus Wohnungs- und Immobilienunternehmen, Energieerzeuger und Vertreter der Industrie treffen sich beim fünften Energieforum West am 21. und 22. Januar 2019 zum branchenübergreifenden Austausch im Europäischen Bildungszentrum der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft (EBZ) in Bochum. Die EnergieAgentur.NRW legt ihren Seminar-Fokus auf das Quartier als städtisches System. Mit dem Thema „Zukunftsweisende Quartiere“ soll vor allem die Wohnungswirtschaft sensibilisiert werden, indem Potenziale und Entwicklungsmöglichkeiten von Quartieren aufzeigzeigt werden.

    Der Blick über das einzelne Gebäude hinaus lässt dabei eine integrierte Betrachtung der Strom- und Wärmeversorgung zu, die zu einer höheren Gesamteffizienz und einem höheren Gesamtnutzen führen kann. Daran schließt sich die Fragestellung an, wie das Quartier in das vorgelagerte Gesamtsystem integriert und in diesem Zusammenhang auch genutzt werden kann.

    Das Seminar gibt einen Überblick über das Quartier als städtische Einheit und zeigt auf, an welcher Stelle Ansatzpunkte zu einer verbesserten Energieeffizienz des Quartiers sowie dessen Betrieb zu finden sind. Dabei wird unter anderem die Anforderungen, die im Hinblick auf die Netzdienlichkeit an das gesamte Quartier gestellt werden betrachtet und die Rolle des einzelnen Gebäudes im gesamten System Quartier verdeutlicht. Anhand eines neu errichteten Wohnquartiers und eines Bestandsquartiers wird vorgestellt, wie diese geplant und umgesetzt werden und welche Rolle sie im Gesamtsystem spielen können.

    Bitte melden Sie sich über das Onlineangebot des Energieforums West an.


  • Unternehmenscoaching „Wasserrisiken und Water Stewardship – Wassermanagement entlang der Wertschöpfungskette“

    Das Coaching unterstützt Unternehmen bei der Einführung eines ganzheitlichen Wassermanagements. Dadurch sollen Unternehmen auf die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen des Wassermanagements vorbereitet werden, einen angemessenen Beitrag zur Reduktion der Wasserrisiken leisten und als Vorreiter den verantwortungsbewussten Umgang mit Wasserressourcen vorantreiben.

    Veranstalter sind das DGCN und WWF Deutschland in Kooperation mit dem Bündnis für nachhaltige Textilien.

    Hier finden Sie weitere Informationen.

  • Messe Essen
    E-world energy + water

    Die E-world energy & water ist der Branchentreffpunkt der europäischen Energiewirtschaft. Als Informationsplattform für die Energiebranche versammelt die E-world jährlich internationale Entscheider in Essen. Knapp ein Fünftel der ausstellenden Unternehmen haben Ihren Hauptsitz im Ausland. Die Mehrzahl der internationalen Aussteller kommt dabei aus Ländern der Europäischen Union.

    Leitthema 2019: Smart City & Climate Solutions.

    Hier finden Sie weitere Informationen.