Vorsprung für Nordrhein-Westfalen: Kompetenznetzwerk unterstützt den Spitzenreiter

Das Kompetenznetzwerk Umweltwirtschaft.NRW (KNUW) hat Anfang 2017 im Auftrag des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur und Verbraucherschutz des Landes NRW (heute Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW) seine Arbeit aufgenommen. Es ist Partner und zentrale Anlaufstelle für Unternehmen, Forschung, Verbände, Hochschulen, Regionalagenturen und Wirtschaftsförderungen im Bereich der Umweltwirtschaft. Das Kompetenznetzwerk bietet Orientierung in den verschiedenen Teilmärkten der Umweltwirtschaft auf regionaler und nationaler Ebene und steht seinen Netzwerkpartnern und Mitgliedern auf nationalen und internationalem Parkett beratend und fördernd zur Seite. Innovationsförderung, internationale Markterschließung, Kommunikation und Netzwerkarbeit bilden den Kern der Tätigkeit des Managements. Ziel ist es, die Identität und Leistungsfähigkeit der Branche in ihrer Gesamtheit zu stärken, verlässliche und stabile Netzwerkstrukturen aufzubauen und den Vorsprung Nordrhein-Westfalens als Umweltwirtschaftsland Nr. 1 in Deutschland weiter auszubauen.

Veranstaltungen


  • India Day – Das Unternehmerforum

    Seit 2010 treffen sich einmal im Jahr Führungskräfte aus der ganzen Welt, um sich zum Thema „Business in Indien“ zu informieren und auszutauschen. Rund 200 Teilnehmer nehmen jährlich an dieser Fachveranstaltung teil. Der India Day ist fester Bestandteil der Indien-Woche in Köln und verschafft den Teilnehmern einen aktuellen Überblick zu wirtschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Themen.

    Der 10. India Day findet am Dienstag, 25. Juni 2019 in der festlichen Flora in Köln statt. Das Unternehmerforum bietet sowohl Indien-Einsteigern als auch Indien-Experten Updates, informative Diskussionsrunden, exklusive Praxisvorträge und eine einmalige Austauschplattform rund um den indischen Markt. Mehr Informationen finden Sie hier.


  • 29. Mülheimer Wassertechnisches Seminar

    Unter dem Motto „Trink- und Abwassernetze: Sicherheit und Effizienz im Anlagenmanagement und im Betrieb“ laden das IWW Zentrum Wasser und das IKT – Institut für Unterirdische Infrastruktur Sie herzlich zum 29. Mülheimer Wassertechnischen Seminar ein.

    Vorausschauendes Anlagenmanagement für die Infrastruktur in Ballungsräumen und im ländlichen Raum wird zu einer dominierenden Aufgabe in jedem Ver- und Entsorgungsunternehmen. Standen über Jahrzehnte der Neubau und die Erschließung im Vordergrund, zwingen jetzt zunehmend die Alterung und spürbare Einflüsse aus Bevölkerungs- und Klimawandel die Betreiber zum Handeln. Anlagenmanagement hat nicht nur eine technische, sondern auch eine ausgeprägte ökonomische Dimension – es geht darum, „das Richtige richtig zu tun“, und damit hohe Ver- und Entsorgungssicherheit mit rationeller Betriebsführung auch für künftige Generationen sicherzustellen.

    Das 29. Mülheimer Wassertechnisches Seminar „Trink- und Abwassernetze: Sicherheit und Effizienz im Anlagenmanagement und im Betrieb“ gibt in Fachvorträgen Orientierung und Erfahrungswissen zum Anlagenmanagement der Trink- und Abwasserinfrastruktur weiter. Wichtige Themengebiete wie der Handlungsbedarf bei der Infrastruktur in NRW und deren Eignung für Starkregen und Trockenperioden werden von Keynote-Vorträgen einleitend bewertet. Namhafte Referenten aus Wissenschaft und Praxis verschaffen einen Überblick zu technischen Methoden und ökonomischen Werkzeugen und stellen innovative Entwicklungen zur Zustandsbewertung von Trink- und Abwasserleitungen vor. Aktuelle Fallbeispiele zur Hygiene in Trinkwassernetzen und zu zeitnahem Monitoring bei Überwachung und Störfallbehebung runden das Programm ab.

    In direkter Verbindung zur Konferenz folgt am 28. Juni 2019 der „IWW-Praxistag zur Zustandsbewertung von Trinkwasserleitungen“, in der Fortbildung werden vertiefende Kenntnisse zur Zustandsdiagnose und -bewertung unterschiedlicher Leitungsmaterialien in Theorie und Praxis vermittelt.

    Programm & Anmeldung: https://iww-online.de/wts29


  • Anmeldeschluss: Smarte Verpackungstechnik: Reise im Oktober nach Polen

    Im Rahmen des Markterschließungsprogramms für KMU des BMWi findet vom 21. – 25. Oktober 2019 eine Reise zum Thema Verpackungsindustrie nach Warschau, Posen und Lodsch statt. Der polnische Absatzmarkt wächst jährlich um knapp 7% und somit auch der Bedarf an innovativen Lösungen für Verpackungsmaterialien, -maschinen und -logistik. Damit deutsche Unternehmen von diesen positiven Entwicklungen profitieren können, hält das Programm neben auch vielen fachlichen Informationen auch eine Präsentationsveranstaltung sowie B2B-Meetings bereit. Anmeldeschluss ist der 30. Juni 2019.


  • Thementisch Ressourceneffizienz durch innovatives Wassermanagement

    Bei dem Thementisch sollen sich die relevanten Akteure für den Einsatz von innovativer Wassertechnik in NRW miteinander darüber austauschen, wie man zum Beispiel Regenwasser und Brauchwasser für sanitäre Anlagen wiederverwenden kann. Dazu zählen auch die Diskussion und Beantwortung der Fragen, welche Anforderungen der Einsatz von innovativen Sanitärsystemen im Wohnungsbau oder sonstigen Großimmobilien erfüllen sollte und wie der zukünftige Einsatz in NRW unterstützt werden kann. In diesem Rahmen wird auch der Status Quo von Angebot,Bedarf und Nachfrage von neuartigen Sanitärsystemen in NRW erfasst. Die Veranstaltung richtet sich an Vertreter der Immobilienverbände, Bauunternehmer, Planungsbüros, Architekten sowie Vertreter relevanter Verbände.

Nachrichten


Veranstaltungen


  • India Day – Das Unternehmerforum

    Seit 2010 treffen sich einmal im Jahr Führungskräfte aus der ganzen Welt, um sich zum Thema „Business in Indien“ zu informieren und auszutauschen. Rund 200 Teilnehmer nehmen jährlich an dieser Fachveranstaltung teil. Der India Day ist fester Bestandteil der Indien-Woche in Köln und verschafft den Teilnehmern einen aktuellen Überblick zu wirtschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Themen.

    Der 10. India Day findet am Dienstag, 25. Juni 2019 in der festlichen Flora in Köln statt. Das Unternehmerforum bietet sowohl Indien-Einsteigern als auch Indien-Experten Updates, informative Diskussionsrunden, exklusive Praxisvorträge und eine einmalige Austauschplattform rund um den indischen Markt. Mehr Informationen finden Sie hier.


  • 29. Mülheimer Wassertechnisches Seminar

    Unter dem Motto „Trink- und Abwassernetze: Sicherheit und Effizienz im Anlagenmanagement und im Betrieb“ laden das IWW Zentrum Wasser und das IKT – Institut für Unterirdische Infrastruktur Sie herzlich zum 29. Mülheimer Wassertechnischen Seminar ein.

    Vorausschauendes Anlagenmanagement für die Infrastruktur in Ballungsräumen und im ländlichen Raum wird zu einer dominierenden Aufgabe in jedem Ver- und Entsorgungsunternehmen. Standen über Jahrzehnte der Neubau und die Erschließung im Vordergrund, zwingen jetzt zunehmend die Alterung und spürbare Einflüsse aus Bevölkerungs- und Klimawandel die Betreiber zum Handeln. Anlagenmanagement hat nicht nur eine technische, sondern auch eine ausgeprägte ökonomische Dimension – es geht darum, „das Richtige richtig zu tun“, und damit hohe Ver- und Entsorgungssicherheit mit rationeller Betriebsführung auch für künftige Generationen sicherzustellen.

    Das 29. Mülheimer Wassertechnisches Seminar „Trink- und Abwassernetze: Sicherheit und Effizienz im Anlagenmanagement und im Betrieb“ gibt in Fachvorträgen Orientierung und Erfahrungswissen zum Anlagenmanagement der Trink- und Abwasserinfrastruktur weiter. Wichtige Themengebiete wie der Handlungsbedarf bei der Infrastruktur in NRW und deren Eignung für Starkregen und Trockenperioden werden von Keynote-Vorträgen einleitend bewertet. Namhafte Referenten aus Wissenschaft und Praxis verschaffen einen Überblick zu technischen Methoden und ökonomischen Werkzeugen und stellen innovative Entwicklungen zur Zustandsbewertung von Trink- und Abwasserleitungen vor. Aktuelle Fallbeispiele zur Hygiene in Trinkwassernetzen und zu zeitnahem Monitoring bei Überwachung und Störfallbehebung runden das Programm ab.

    In direkter Verbindung zur Konferenz folgt am 28. Juni 2019 der „IWW-Praxistag zur Zustandsbewertung von Trinkwasserleitungen“, in der Fortbildung werden vertiefende Kenntnisse zur Zustandsdiagnose und -bewertung unterschiedlicher Leitungsmaterialien in Theorie und Praxis vermittelt.

    Programm & Anmeldung: https://iww-online.de/wts29


  • Anmeldeschluss: Smarte Verpackungstechnik: Reise im Oktober nach Polen

    Im Rahmen des Markterschließungsprogramms für KMU des BMWi findet vom 21. – 25. Oktober 2019 eine Reise zum Thema Verpackungsindustrie nach Warschau, Posen und Lodsch statt. Der polnische Absatzmarkt wächst jährlich um knapp 7% und somit auch der Bedarf an innovativen Lösungen für Verpackungsmaterialien, -maschinen und -logistik. Damit deutsche Unternehmen von diesen positiven Entwicklungen profitieren können, hält das Programm neben auch vielen fachlichen Informationen auch eine Präsentationsveranstaltung sowie B2B-Meetings bereit. Anmeldeschluss ist der 30. Juni 2019.


  • Thementisch Ressourceneffizienz durch innovatives Wassermanagement

    Bei dem Thementisch sollen sich die relevanten Akteure für den Einsatz von innovativer Wassertechnik in NRW miteinander darüber austauschen, wie man zum Beispiel Regenwasser und Brauchwasser für sanitäre Anlagen wiederverwenden kann. Dazu zählen auch die Diskussion und Beantwortung der Fragen, welche Anforderungen der Einsatz von innovativen Sanitärsystemen im Wohnungsbau oder sonstigen Großimmobilien erfüllen sollte und wie der zukünftige Einsatz in NRW unterstützt werden kann. In diesem Rahmen wird auch der Status Quo von Angebot,Bedarf und Nachfrage von neuartigen Sanitärsystemen in NRW erfasst. Die Veranstaltung richtet sich an Vertreter der Immobilienverbände, Bauunternehmer, Planungsbüros, Architekten sowie Vertreter relevanter Verbände.