Vorsprung für Nordrhein-Westfalen: Kompetenznetzwerk unterstützt den Spitzenreiter

Das Kompetenznetzwerk Umweltwirtschaft.NRW (KNUW) hat Anfang 2017 im Auftrag des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur und Verbraucherschutz des Landes NRW (heute Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW) seine Arbeit aufgenommen. Es ist Partner und zentrale Anlaufstelle für Unternehmen, Forschung, Verbände, Hochschulen, Regionalagenturen und Wirtschaftsförderungen im Bereich der Umweltwirtschaft. Das Kompetenznetzwerk bietet Orientierung in den verschiedenen Teilmärkten der Umweltwirtschaft auf regionaler und nationaler Ebene und steht seinen Netzwerkpartnern und Mitgliedern auf nationalen und internationalem Parkett beratend und fördernd zur Seite. Innovationsförderung, internationale Markterschließung, Kommunikation und Netzwerkarbeit bilden den Kern der Tätigkeit des Managements. Ziel ist es, die Identität und Leistungsfähigkeit der Branche in ihrer Gesamtheit zu stärken, verlässliche und stabile Netzwerkstrukturen aufzubauen und den Vorsprung Nordrhein-Westfalens als Umweltwirtschaftsland Nr. 1 in Deutschland weiter auszubauen.

Veranstaltungen


  • Anmeldeschluss: Leistungsschau „Abfall- und Ressourcenwirtschaft in Bulgarien

    Vom 25.–27. November 2019 können deutsche KMU der Abfall- und Recyclingtechnik ihre Produkte und Dienstleistungen sowie mögliche Kooperationsfelder vor bulgarischem Fachpublikum und Entscheidungsträgern präsentieren. Bis 2050 will Bulgarien das Volumen der Deponie-Abfälle auf ein Minimum reduzieren, weshalb sich hier Chancen im Bereich der Getrenntsammlung, Sortierung und Behandlung von Siedlungsabfällen bieten. Die Reise wird im Auftrag des BMWi im Rahmen der Exportinitiative Umwelttechnologien und des Markterschließungsprogramms für KMU durchgeführt.

    Das genaue Programm und weitere Informationen finden Sie hier.

    Anmeldeschluss ist der 31.07.2019.


  • Bewerbungsschluss: Mit Chinakompetenz in die digitale Zukunft: Programm für High Potentials aus NRW

    Erstmals haben High Potentials aus NRW die Möglichkeit, im Rahmen der langjährigen Partnerschaft zwischen dem Land Nordrhein-Westfalen (NRW) und der chinesischen High Tech-Provinz Jiangsu an einem bis zu zehnwöchigen Austausch- und Vernetzungsprogramm in China teilzunehmen: Das Vorhaben „Wirtschafts- und Innovationspartnerschaft NRW-Jiangsu“ − kurz WIN NRW.JIANGSU − bietet die Gelegenheit, sich im Rahmen von Hospitationen mit Unternehmen in Jiangsu zu vernetzen, Digitalisierung und Innovation “Made in China“ aus erster Hand kennenzulernen sowie Geschäftsbeziehungen und Kooperationen auf- bzw. auszubauen. Workshops, Fachgespräche und Exkursionen geben zudem einen Einblick in wirtschaftspolitische Rahmenbedingungen und Förderprogramme in China. Arbeitssprache ist Englisch.

    Innerhalb Chinas nimmt Jiangsu mit dem höchsten Bruttoinlandsprodukt pro Kopf eine führende Rolle für Hoch- und Zukunftstechnologien ein und ist somit für die NRW-Wirtschaft eine wichtige Partnerregion. Wie NRW setzt die ostchinesische Küstenprovinz auf eine durch Innovation geprägte Wirtschaftsentwicklung. Wesentliche gemeinsame Themen sind die Digitalisierung von Produktion, Dienstleistung, Handel und Verwaltung sowie die Schaffung neuer High-Tech-Produkte (vor allem in den Bereichen Maschinenbau, Biotechnologie, Smart City, E-Mobility und Smart Energy).

    Das neue Vernetzungsangebot an High Potentials aus NRW komplettiert das langjährige Stipendiaten- und Alumniprogramm für Leistungsträger*innen aus Jiangsu, indem es den Austausch in beide Richtungen ermöglicht.

    Interessiert? Dann bewerben Sie sich bis 31. Juli 2019 für das Programm in Jiangsu, das im Zeitraum zwischen 05. Oktober 2019 und 15. Dezember 2019 stattfinden wird.


  • B.A.U.M.-Jahrestagung und Preisverleihung 2019

    „New Work“ ist in diesem Jahr ein thematischer Schwerpunkt bei B.A.U.M., und auch auf unserer Jahrestagung steht dieses Thema im Fokus.

    Am Vormittag berichten Fachleute von Erfahrungen mit New Work in Unternehmen und stehen für Fragen zur Verfügung. Am Nachmittag werden der B.A.U.M. | Umwelt- und Nachhaltigkeitspreis sowie der Internationale B.A.U.M.-Sonderpreis an herausragende Persönlichkeiten verliehen.

    Die B.A.U.M.-Jahrestagung und Preisverleihung ist ein zentraler Treffpunkt für Vernetzung und Austausch von Nachhaltigkeitsakteuren.
    Hier finden Sie weitere Informationen zur Veranstaltung und eine Anmeldemöglichkeit.

  • Kunststoffland NRW vor Ort

    Die Elektromobilität bringt viele Potentiale, aber auch große Herausforderungen mit sich. Was bedeutet das für die Wertschöpfungskette Kunststoff?
    „kunststoffland vor Ort“ ist am 05. September 2019 zu Gast beim Mitgliedsunternehmen 3M,
    um das Thema „Mobilität & Leichtbau – Herausforderungen und Chancen für (Automobil-) Zulieferer“ zu diskutieren.
    Erleben Sie spannende Fachvorträge der Unternehmen 3M Europe, Toyota Mobility Foundation, eMobility p3 group GmbH, LANXESS Deutschland GmbH, ZBT GmbH – Zentrum für Brennstoffzellen Technik.

     

    Wann: 05. September 2019
    Wo: beim Mitgliedsunternehmen 3M Deutschland GmbH, Neuss
    Uhrzeit: 14.00 – ca. 19.00 Uhr
    Ansprechpartnerin bei Kunststoffland NRW:
    Katja Kirschner, Tel. +49 211 210 940-15 oder
    Email: kirschner@kunststoffland-nrw.de

Nachrichten


Veranstaltungen


  • Anmeldeschluss: Leistungsschau „Abfall- und Ressourcenwirtschaft in Bulgarien

    Vom 25.–27. November 2019 können deutsche KMU der Abfall- und Recyclingtechnik ihre Produkte und Dienstleistungen sowie mögliche Kooperationsfelder vor bulgarischem Fachpublikum und Entscheidungsträgern präsentieren. Bis 2050 will Bulgarien das Volumen der Deponie-Abfälle auf ein Minimum reduzieren, weshalb sich hier Chancen im Bereich der Getrenntsammlung, Sortierung und Behandlung von Siedlungsabfällen bieten. Die Reise wird im Auftrag des BMWi im Rahmen der Exportinitiative Umwelttechnologien und des Markterschließungsprogramms für KMU durchgeführt.

    Das genaue Programm und weitere Informationen finden Sie hier.

    Anmeldeschluss ist der 31.07.2019.


  • Bewerbungsschluss: Mit Chinakompetenz in die digitale Zukunft: Programm für High Potentials aus NRW

    Erstmals haben High Potentials aus NRW die Möglichkeit, im Rahmen der langjährigen Partnerschaft zwischen dem Land Nordrhein-Westfalen (NRW) und der chinesischen High Tech-Provinz Jiangsu an einem bis zu zehnwöchigen Austausch- und Vernetzungsprogramm in China teilzunehmen: Das Vorhaben „Wirtschafts- und Innovationspartnerschaft NRW-Jiangsu“ − kurz WIN NRW.JIANGSU − bietet die Gelegenheit, sich im Rahmen von Hospitationen mit Unternehmen in Jiangsu zu vernetzen, Digitalisierung und Innovation “Made in China“ aus erster Hand kennenzulernen sowie Geschäftsbeziehungen und Kooperationen auf- bzw. auszubauen. Workshops, Fachgespräche und Exkursionen geben zudem einen Einblick in wirtschaftspolitische Rahmenbedingungen und Förderprogramme in China. Arbeitssprache ist Englisch.

    Innerhalb Chinas nimmt Jiangsu mit dem höchsten Bruttoinlandsprodukt pro Kopf eine führende Rolle für Hoch- und Zukunftstechnologien ein und ist somit für die NRW-Wirtschaft eine wichtige Partnerregion. Wie NRW setzt die ostchinesische Küstenprovinz auf eine durch Innovation geprägte Wirtschaftsentwicklung. Wesentliche gemeinsame Themen sind die Digitalisierung von Produktion, Dienstleistung, Handel und Verwaltung sowie die Schaffung neuer High-Tech-Produkte (vor allem in den Bereichen Maschinenbau, Biotechnologie, Smart City, E-Mobility und Smart Energy).

    Das neue Vernetzungsangebot an High Potentials aus NRW komplettiert das langjährige Stipendiaten- und Alumniprogramm für Leistungsträger*innen aus Jiangsu, indem es den Austausch in beide Richtungen ermöglicht.

    Interessiert? Dann bewerben Sie sich bis 31. Juli 2019 für das Programm in Jiangsu, das im Zeitraum zwischen 05. Oktober 2019 und 15. Dezember 2019 stattfinden wird.


  • B.A.U.M.-Jahrestagung und Preisverleihung 2019

    „New Work“ ist in diesem Jahr ein thematischer Schwerpunkt bei B.A.U.M., und auch auf unserer Jahrestagung steht dieses Thema im Fokus.

    Am Vormittag berichten Fachleute von Erfahrungen mit New Work in Unternehmen und stehen für Fragen zur Verfügung. Am Nachmittag werden der B.A.U.M. | Umwelt- und Nachhaltigkeitspreis sowie der Internationale B.A.U.M.-Sonderpreis an herausragende Persönlichkeiten verliehen.

    Die B.A.U.M.-Jahrestagung und Preisverleihung ist ein zentraler Treffpunkt für Vernetzung und Austausch von Nachhaltigkeitsakteuren.
    Hier finden Sie weitere Informationen zur Veranstaltung und eine Anmeldemöglichkeit.

  • Kunststoffland NRW vor Ort

    Die Elektromobilität bringt viele Potentiale, aber auch große Herausforderungen mit sich. Was bedeutet das für die Wertschöpfungskette Kunststoff?
    „kunststoffland vor Ort“ ist am 05. September 2019 zu Gast beim Mitgliedsunternehmen 3M,
    um das Thema „Mobilität & Leichtbau – Herausforderungen und Chancen für (Automobil-) Zulieferer“ zu diskutieren.
    Erleben Sie spannende Fachvorträge der Unternehmen 3M Europe, Toyota Mobility Foundation, eMobility p3 group GmbH, LANXESS Deutschland GmbH, ZBT GmbH – Zentrum für Brennstoffzellen Technik.

     

    Wann: 05. September 2019
    Wo: beim Mitgliedsunternehmen 3M Deutschland GmbH, Neuss
    Uhrzeit: 14.00 – ca. 19.00 Uhr
    Ansprechpartnerin bei Kunststoffland NRW:
    Katja Kirschner, Tel. +49 211 210 940-15 oder
    Email: kirschner@kunststoffland-nrw.de