Vorsprung für Nordrhein-Westfalen: Kompetenznetzwerk unterstützt den Spitzenreiter

Das Kompetenznetzwerk Umweltwirtschaft.NRW (KNUW) hat Anfang 2017 im Auftrag des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur und Verbraucherschutz des Landes NRW (heute Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW) seine Arbeit aufgenommen. Es ist Partner und zentrale Anlaufstelle für Unternehmen, Forschung, Verbände, Hochschulen, Regionalagenturen und Wirtschaftsförderungen im Bereich der Umweltwirtschaft. Das Kompetenznetzwerk bietet Orientierung in den verschiedenen Teilmärkten der Umweltwirtschaft auf regionaler und nationaler Ebene und steht seinen Netzwerkpartnern und Mitgliedern auf nationalen und internationalem Parkett beratend und fördernd zur Seite. Innovationsförderung, internationale Markterschließung, Kommunikation und Netzwerkarbeit bilden den Kern der Tätigkeit des Managements. Ziel ist es, die Identität und Leistungsfähigkeit der Branche in ihrer Gesamtheit zu stärken, verlässliche und stabile Netzwerkstrukturen aufzubauen und den Vorsprung Nordrhein-Westfalens als Umweltwirtschaftsland Nr. 1 in Deutschland weiter auszubauen.

Veranstaltungen


  • Informationsveranstaltung zum Leitmarktwettbewerb EnergieUmweltwirtschaft.NRW

    Mit dem Leitmarktwettbewerb EnergieUmweltwirtschaft.NRW verfolgt das Land Nordrhein-Westfalen das Ziel, den Standort NRW für eine moderne Energiewirtschaft sowie für Effizienz- und Umwelttechnologien zu stärken, aber auch die entsprechenden Forschungspotentiale auszubauen. Ziel ist es, eine leistungsfähige heimische Klimaschutz- und Umweltwirtschaft zu unterstützen.

    Im Fokus der Förderung stehen Forschungs- und Entwicklungsprojekte aus den Themenbereichen

    • Nachhaltige Energieumwandlung, Energietransport und Energiespeicherung
    • Rohstoff-, Material- und Energieeffizienz
    • Umwelttechnologien

    Dafür stehen im Rahmen des EFRE-Programms 2014-2020 bis 2020 40 Millionen Euro zur Verfügung. Die Einreichung von Wettbewerbsbeiträgen ist ab sofort möglich. Die zweite Einreichfrist endet am 17.05.2018.

    Dazu bietet die LeitmarktAgentur.NRW eine Informationsveranstaltung an, bei der sich Interessenten aus erster Hand über die Modalitäten des Wettbewerbes informieren können.

    Datum: 22.02.18

    Zeit: 10-12 Uhr

    Ort: Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft, Lindenallee 55, 45127 Essen

    Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden gebeten, sich anzumelden.

    Anmeldung


  • Die Mülheimer Tagung: 2. Wasserökonomische Konferenz – Digitalisierung

    Die Digitalisierung verändert nicht nur unser Leben. Der digitale Wandel lässt bestehende Geschäftsmodelle einstürzen und neue entstehen. Dies gilt auch für die Wasserwirtschaft. Inwieweit aber sind die Wasserversorger von der Disruption betroffen? Welche Digitalisierungspotentiale bestehen auf den einzelnen Wertschöpfungsstufen? Wer sind die neuen Herausforderer der Branche? Welche digitalen Geschäftsmodelle sind zukünftig für die Trink- und Abwasserwirtschaft in Deutschland vorstellbar? Und wie meistert ein Wasserversorger die organisatorischen Veränderungen?

    Die Wasser-Branche steht vor großen Herausforderungen und Chancen durch die Digitalisierung. Die 2018 MÜLHEIMER TAGUNG soll als wasserökonomische Fachkonferenz den Wasserversorgern helfen, die richtigen Lösungen für den digitalen Wandel zu finden. Dazu werden die bevorstehenden technologischen Veränderungen skizziert. Die erforderlichen Anpassungen in den Führungsstrukturen und damit verbundenen neuen Rollen werden aufgezeigt. Erfahrungen beim konkreten Einsatz von Big Data in der Wasserwirtschaft werden ausgetauscht.

    Die Veranstaltung richtet sich an Wissenschaftler und Praktiker in der Trink- und Abwasserwirtschaft. Im Rahmen von Fachvorträgen werden Fragestellungen aus der Wasserökonomie und angrenzenden Bereichen wissenschaftlich und praxisrelevant thematisiert. Neue Player stellen vor, wie sie die Wasserwirtschaft angreifen wollen. In Panelsessions und Podiumsdiskussion werden Antworten der Branche erörtert.

    Die MÜLHEIMER TAGUNG wird veranstaltet von HRW Hochschule Ruhr-West, IWW Zentrum Wasser und RWW Rheinisch-Westfälische Wasserwerksgesellschaft, in Partnerschaft mit dem BDEW und dem VKU.

    Hier finden Sie weitere Informationen.


  • Bilanzveranstaltung MERK´MAL

    Mit dem Abschluss der Sammelphase endete vor wenigen Wochen ein ambitioniertes Pilotprojekt, das seit dem Start im Frühjahr 2017 sowohl von der Fachwelt als auch von der Öffentlichkeit mit großer Aufmerksamkeit verfolgt wurde: MERK’MAL sollte Patientinnen und Patienten von Kliniken und radiologischen Praxen in Mülheim an der Ruhr dazu motivieren, nach einer Röntgenuntersuchung mit Kontrastmitteln Urinbeutel zu verwenden, um so den RKM-Eintrag in den Wasserkreislauf zu minimieren.

    Im Rahmen einer Bilanzveranstaltung werden nun die Erkenntnisse der Pilotphase präsentiert. Experten des IWW Rheinisch-Westfälisches Institut für Wasserforschung und des Instituts für Energie- und Umwelttechnik (IUTA) werden die Ergebnisse erläutern und Schlussfolgerungen ziehen. Vertreter der medizinischen Projektpartner berichten über ihre Erfahrungen mit den Patienten und über die Integration des Projektes in den Klinik- bzw. Praxisalltag.

    Darüber hinaus werden wir in einer Gesprächsrunde mit Fachleuten aus dem Umweltministerium NRW, von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt sowie aus Medizin und Pharmaindustrie einen Blick in die Zukunft werfen – unter der Fragestellung: Was haben wir aus dem Pilotprojekt mit Blick auf einen regionalen Roll-Out gelernt?

    Bitte melden Sie sich bis zum 02.03.2018 verbindlich für die Teilnahme an der Veranstaltung an. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

    Eine Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.


  • Effizienz Forum Wirtschaft

    Die Effizienz Foren für kleinere und mittelständische Unternehmen finden jährlich abwechselnd in Ahlen oder Bocholt statt. Das fünfte Auflage des Effizienz Forum Wirtschaft ist am 21. März 2018 wieder auf der Zeche Westfalen in Ahlen. Gebündelt an einem Nachmittag können Sie sich informieren, neue Kontakte knüpfen und Netzwerke pflegen. Zu den einzelnen Programmpunkten kann sich hier angemeldet werden.

    Bei kleinen und mittelständischen Betrieben (KMU) stellen sich zwei Herausforderungen, um Ressourceneffizienzpontentiale zu realisieren. Zum einen die geeigneten Maßnahmen auswählen, zum anderen die Möglichkeiten der Digitalisierung gezielt dazu nutzen, um Daten über Ressourcenverbräuche im Betrieb und in der Wertschöpfungskette zu generieren und sich damit eine strategische Informationsbasis für die Identifikation von Einsparmöglichkeiten und das Controlling von Erfolgen zu schaffen. Die Partner des Effizienz Forum Wirtschaft, die Effizienz-Agentur NRW (EFA), EnergieAgentur.NRW (EA), der VDI, die Handwerkskammer Münster, die gfw – Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Kreis Warendorf mbH, der Kreis Warendorf, die Wirtschaftsförderung Ahlen, die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Kreis Borken, der Kreis Borken, die Wirtschaftsförderung Bocholt, die Wirtschaftsförderung Kreis Steinfurt und die Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld möchten Sie dabei mit Ihrem Expertenwissen und Know-how unterstützten.

    In der begleitenden Ausstellung präsentieren sich wieder zahlreiche Aussteller mit Best-Practice-Beispielen innovativer und erfolgreich durchgeführter Effizienzprojekte, die als Orientierung dienen, welche Maßnahmen erfolgversprechend sind.

    Das Programm können Sie hier einsehen. Dort finden Sie auch eine Anmeldemöglichkeit.

Veranstaltungen


  • Informationsveranstaltung zum Leitmarktwettbewerb EnergieUmweltwirtschaft.NRW

    Mit dem Leitmarktwettbewerb EnergieUmweltwirtschaft.NRW verfolgt das Land Nordrhein-Westfalen das Ziel, den Standort NRW für eine moderne Energiewirtschaft sowie für Effizienz- und Umwelttechnologien zu stärken, aber auch die entsprechenden Forschungspotentiale auszubauen. Ziel ist es, eine leistungsfähige heimische Klimaschutz- und Umweltwirtschaft zu unterstützen.

    Im Fokus der Förderung stehen Forschungs- und Entwicklungsprojekte aus den Themenbereichen

    • Nachhaltige Energieumwandlung, Energietransport und Energiespeicherung
    • Rohstoff-, Material- und Energieeffizienz
    • Umwelttechnologien

    Dafür stehen im Rahmen des EFRE-Programms 2014-2020 bis 2020 40 Millionen Euro zur Verfügung. Die Einreichung von Wettbewerbsbeiträgen ist ab sofort möglich. Die zweite Einreichfrist endet am 17.05.2018.

    Dazu bietet die LeitmarktAgentur.NRW eine Informationsveranstaltung an, bei der sich Interessenten aus erster Hand über die Modalitäten des Wettbewerbes informieren können.

    Datum: 22.02.18

    Zeit: 10-12 Uhr

    Ort: Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft, Lindenallee 55, 45127 Essen

    Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden gebeten, sich anzumelden.

    Anmeldung


  • Die Mülheimer Tagung: 2. Wasserökonomische Konferenz – Digitalisierung

    Die Digitalisierung verändert nicht nur unser Leben. Der digitale Wandel lässt bestehende Geschäftsmodelle einstürzen und neue entstehen. Dies gilt auch für die Wasserwirtschaft. Inwieweit aber sind die Wasserversorger von der Disruption betroffen? Welche Digitalisierungspotentiale bestehen auf den einzelnen Wertschöpfungsstufen? Wer sind die neuen Herausforderer der Branche? Welche digitalen Geschäftsmodelle sind zukünftig für die Trink- und Abwasserwirtschaft in Deutschland vorstellbar? Und wie meistert ein Wasserversorger die organisatorischen Veränderungen?

    Die Wasser-Branche steht vor großen Herausforderungen und Chancen durch die Digitalisierung. Die 2018 MÜLHEIMER TAGUNG soll als wasserökonomische Fachkonferenz den Wasserversorgern helfen, die richtigen Lösungen für den digitalen Wandel zu finden. Dazu werden die bevorstehenden technologischen Veränderungen skizziert. Die erforderlichen Anpassungen in den Führungsstrukturen und damit verbundenen neuen Rollen werden aufgezeigt. Erfahrungen beim konkreten Einsatz von Big Data in der Wasserwirtschaft werden ausgetauscht.

    Die Veranstaltung richtet sich an Wissenschaftler und Praktiker in der Trink- und Abwasserwirtschaft. Im Rahmen von Fachvorträgen werden Fragestellungen aus der Wasserökonomie und angrenzenden Bereichen wissenschaftlich und praxisrelevant thematisiert. Neue Player stellen vor, wie sie die Wasserwirtschaft angreifen wollen. In Panelsessions und Podiumsdiskussion werden Antworten der Branche erörtert.

    Die MÜLHEIMER TAGUNG wird veranstaltet von HRW Hochschule Ruhr-West, IWW Zentrum Wasser und RWW Rheinisch-Westfälische Wasserwerksgesellschaft, in Partnerschaft mit dem BDEW und dem VKU.

    Hier finden Sie weitere Informationen.


  • Bilanzveranstaltung MERK´MAL

    Mit dem Abschluss der Sammelphase endete vor wenigen Wochen ein ambitioniertes Pilotprojekt, das seit dem Start im Frühjahr 2017 sowohl von der Fachwelt als auch von der Öffentlichkeit mit großer Aufmerksamkeit verfolgt wurde: MERK’MAL sollte Patientinnen und Patienten von Kliniken und radiologischen Praxen in Mülheim an der Ruhr dazu motivieren, nach einer Röntgenuntersuchung mit Kontrastmitteln Urinbeutel zu verwenden, um so den RKM-Eintrag in den Wasserkreislauf zu minimieren.

    Im Rahmen einer Bilanzveranstaltung werden nun die Erkenntnisse der Pilotphase präsentiert. Experten des IWW Rheinisch-Westfälisches Institut für Wasserforschung und des Instituts für Energie- und Umwelttechnik (IUTA) werden die Ergebnisse erläutern und Schlussfolgerungen ziehen. Vertreter der medizinischen Projektpartner berichten über ihre Erfahrungen mit den Patienten und über die Integration des Projektes in den Klinik- bzw. Praxisalltag.

    Darüber hinaus werden wir in einer Gesprächsrunde mit Fachleuten aus dem Umweltministerium NRW, von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt sowie aus Medizin und Pharmaindustrie einen Blick in die Zukunft werfen – unter der Fragestellung: Was haben wir aus dem Pilotprojekt mit Blick auf einen regionalen Roll-Out gelernt?

    Bitte melden Sie sich bis zum 02.03.2018 verbindlich für die Teilnahme an der Veranstaltung an. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

    Eine Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.


  • Effizienz Forum Wirtschaft

    Die Effizienz Foren für kleinere und mittelständische Unternehmen finden jährlich abwechselnd in Ahlen oder Bocholt statt. Das fünfte Auflage des Effizienz Forum Wirtschaft ist am 21. März 2018 wieder auf der Zeche Westfalen in Ahlen. Gebündelt an einem Nachmittag können Sie sich informieren, neue Kontakte knüpfen und Netzwerke pflegen. Zu den einzelnen Programmpunkten kann sich hier angemeldet werden.

    Bei kleinen und mittelständischen Betrieben (KMU) stellen sich zwei Herausforderungen, um Ressourceneffizienzpontentiale zu realisieren. Zum einen die geeigneten Maßnahmen auswählen, zum anderen die Möglichkeiten der Digitalisierung gezielt dazu nutzen, um Daten über Ressourcenverbräuche im Betrieb und in der Wertschöpfungskette zu generieren und sich damit eine strategische Informationsbasis für die Identifikation von Einsparmöglichkeiten und das Controlling von Erfolgen zu schaffen. Die Partner des Effizienz Forum Wirtschaft, die Effizienz-Agentur NRW (EFA), EnergieAgentur.NRW (EA), der VDI, die Handwerkskammer Münster, die gfw – Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Kreis Warendorf mbH, der Kreis Warendorf, die Wirtschaftsförderung Ahlen, die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Kreis Borken, der Kreis Borken, die Wirtschaftsförderung Bocholt, die Wirtschaftsförderung Kreis Steinfurt und die Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld möchten Sie dabei mit Ihrem Expertenwissen und Know-how unterstützten.

    In der begleitenden Ausstellung präsentieren sich wieder zahlreiche Aussteller mit Best-Practice-Beispielen innovativer und erfolgreich durchgeführter Effizienzprojekte, die als Orientierung dienen, welche Maßnahmen erfolgversprechend sind.

    Das Programm können Sie hier einsehen. Dort finden Sie auch eine Anmeldemöglichkeit.