1. Netzwerktreffen Umweltwirtschaft International (Westfalen)

Unterschiedliche Branchen mit ähnlichen Herausforderungen: Auftakt mit dem 1.  Netzwerktreffen Umweltwirtschaft International in Münster!

Am Montagabend, dem 5. November 2018, trafen sich in Münster westfälische Unternehmen verschiedenster Branchen, um sich zu Themen der internationalen Markterschließung auszutauschen und diese aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu beleuchten. Auch für das KNUW war dieses Format eine Premiere.

In 5-Minuten-Pitches konnten die teilnehmenden Unternehmen aus Westfalen ihre Produkte und Auslandsaktivitäten vorstellen – darunter waren vor allem die klassischen Umweltbereiche, wie Wasser- und Klärschlammverwertung sowie die Bau- und Energiebranche vertreten. Besondere Aufmerksamkeit erlangte die Idee der „Leezenkiepe“ des Händlers für Bürobedarf, IBS. Das Fahrrad, in Münster Leeze genannt, wird dort im kommenden Jahr als schnelle und flexible Alternative zum Warentransport von bis zu 300 Kilogramm eingesetzt.

Als tatkräftige Unterstützung konnten wir erneut die ExpertInnen zu Außenwirtschaftsfragen gewinnen, die für Unternehmen bei der Markterschließung im Ausland, alle wichtigen Finanz- und Förderinstrumente bereithalten. Das Landesbüro der GIZ, die Agentur für Wirtschaft und Entwicklung sowie die NRW.BANK, in deren Räumlichkeiten die Veranstaltung stattfand, standen für Beratungsgespräche zur Verfügung.

Wir haben uns gefreut einen spannenden Abend mit Ihnen verbringen zu dürfen und wünschen uns für die kommenden Netzwerktreffen eine wachsende Beteiligung. Die nächste Veranstaltung wird – diesmal im Rheinland – voraussichtlich Mitte des kommenden Jahres stattfinden.


zurück