Netzwerkpartner

Gemeinsam mit unseren Partnern engagieren wir uns international, national, landesweit und regional für die Stärkung der Umweltwirtschaft.

 

Beratungseinrichtungen

Effizienzagentur NRW (EFA)

Ziel ist die wirtschaftliche Steigerung der Ressourceneffizienz in produzierenden Unternehmen. Als neutraler Fachpartner bietet EFA Industrie- und Handwerksbetrieben ein umfassendes Leistungsangebot zur Ermittlung von Einsparpotenzialen beim Rohstoff- und Energieverbrauch an, begleitet bei der Finanzierung und Umsetzung von Ressourceneffizienz-Maßnahmen und informiert über das Thema in Veranstaltungen, Schulungen und Netzwerken. Als unabhängiger Dienstleister ist es seit über 15 Jahren im Auftrag des nordrhein-westfälischen Umweltministeriums tätig.

Das Enterprise Europe Network ist mit Vertretungen in mehr als 60 Ländern das weltweit größte Netzwerk von Informations- und Beratungsstellen für kleine und mittlere Unternehmen (KMU).

Das Enterprise Europe Network wird anteilig aus EU-Mitteln finanziert. Dadurch kann es auf lokaler Ebene praktische und kostenfreie Unterstützung beim Aufbau von Geschäfts-, Technologie- und Projektpartnerschaften in Europa und darüber hinaus anbieten.

Öko-Zentrum NRW

Das Öko-Zentrum NRW ist bundesweit eine der ersten Adressen für das nachhaltige Bauen. Neben der langjährigen Erfahrung und einem hochqualifizierten Team ist es vor allem der klare Praxisbezug, der dessen Leistungen auszeichnet. 

Als Fachinstitut berät es Kommunen und Unternehmen aus ganz Deutschland. Das Öko Zentrum NRW plant Handelsimmobilien und Rathäuser, Passivhaussiedlungen und Schulen.

Produktionsintegrierter Umweltschutz (PIUS)

PIUS steigert Ihre Wettbewerbsfähigkeit, führt zu Kostensenkungen und effizientem Einsatz von Roh-, Betriebs- und Hilfsstoffen, trägt zur Optimierung von Prozessabläufen bei, unterstützt bei der innovativen Unternehmensführung und macht Unternehmen zukunftsfähig – im Sinne des Nachhaltigen Wirtschaftens. PIUS ist ein Kooperationsprojekt von Einrichtungen, die bundesweit über langjährige PIUS-Erfahrungen aus der Beratung und Projektierung in der mittelständischen Wirtschaft und im Handwerk verfügen. Die Geschäftsstelle ist bei der Effizienz-Agentur NRW angesiedelt.

ZENIT GmbH

Das Zentrum für Innovation und Technik in Nordrhein-Westfalen, kurz ZENIT, mit Sitz in Mülheim an der Ruhr wurde 1984 gegründet. Die GmbH ist ein Public Private Partnership mit Beteiligung der nordrhein-westfälischen Landesregierung, dem Netzwerk ZENIT e.V. mit rund 180 vorrangig mittelständischen Mitgliedsunternehmen sowie einem Bankenkonsortium. Sie beschäftigt knapp 50 Mitarbeiter.

Im Auftrag von EU, Bund und Land unterstützt ZENIT vor allem kleine und mittlere technologieorientierte Unternehmen sowie Hochschulen bei deren Innovations- und Internationalisierungsaktivitäten und bringt potenzielle Partner aus Wirtschaft und Wissenschaft zusammen. Ziel ist es, den Weg für gute Ideen zu marktfähigen Produkten und Dienstleistungen zu ebnen und diesen auch international zum Erfolg zu verhelfen.

 

Bildungseinrichtungen

BEW

Das Bildungszentrum für die Entsorgungs- und Wasserwirtschaft (BEW) GmbH ist eine Fortbildungseinrichtung des Landes NRW. Sie bietet Seminare zu den Themen Technischer Umweltschutz, Abfall- bzw. Abwasserentsorgung, Energie- bzw. Wasserversorgung, Bodenschutz/Altlasten, Logistik und Management. Zudem werden Meisterlehrgänge angeboten.

 

Branchenverbände

AAV – Verband für Flächenrecycling und Altlastensanierung

Seit 1989 gibt es in NRW für die Aufarbeitung und Sanierung von mit Altlasten belasteten Flächen den Zusammenschluss von Land, Wirtschaft und Kommunen. Über viele Legislaturperioden hinweg ist, zunächst auf gesetzlicher Grundlage und später infolge von drei Kooperationsvereinbarungen, ein erfolgreiches Modell für die Zusammenarbeit von privater Wirtschaft und öffentlicher Hand bei Flächenrecycling und Altlastensanierung auf- und ausgebaut worden. Land, Kommunen und Wirtschaft arbeiten bei der Finanzierung und in den Gremien des Verbandes seit über 20 Jahren partnerschaftlich zusammen. Wirtschaft und Kommunen lassen sich in schwierigen Fragen von ihm beraten.

Klimaschutz durch Kreislaufwirtschaft e.V.

Mit der „KlimaExpo.NRW 2022“ wurde eine breit angelegte Initiative für den Klimaschutz ins Leben gerufen. Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft werden den Herausforderungen von Energiewende, Klimaschutzzielen und notwendigen Anpassungen an den Klimawandel begegnen. Über einen Zeitraum von acht Jahren werden herausragende Klimaschutzprojekte präsentiert und neue Initiativen einem breiten Publikum vorgestellt. Die KlimaExpo.NRW möchte das technologische und wirtschaftliche Potenzial des Landes demonstrieren und den Standort NRW stärken. Um aufzuzeigen, was sie bislang für den Klimaschutz geleistet hat, leisten kann und zukünftig leisten wird, wird sich die Abfall- und Recyclingwirtschaft als erste Branche in Nordrhein-Westfalen im Rahmen der KlimaExpo.NRW gemeinsam präsentieren.

WFZruhr

Das WFZruhr ist eine freiwillige Initiative von öffentlichen und privaten Unternehmen der Kreislaufwirtschaft. Aktuell nutzen über 100 Mitgliedsunternehmen dieses Kompetenz-Netzwerk in NRW. Die Mitglieder verstehen sich als Technologie- und Systemführer und decken das gesamte Leistungsspektrum der Kreislaufwirtschaft ab.

 

Finanzierung

NRW.Bank

Wachstumschance Auslandsgeschäft: Die NRW.BANK unterstützt Auslandsaktivitäten kleiner und mittlerer Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen mit speziellen Finanzierungs- und Beratungsangeboten.

 

Gründungswettbewerbe

KUER Gründungswettbewerb

Der KUER Gründungswettbewerb ist der erste branchenspezifische Wettbewerb für die Zukunftsbranchen Klima, Umwelt, Energieeinsparung und Ressourcenschonung (KUER). Vier Erfolgsmodule begleiten potenzielle Gründer von der Ideenfindung über die Businessplanerstellung bis hin zur Unternehmensgründung und deren Finanzierung. Begleitet werden die Gründer durch speziell akkreditierte Experten.

 

Internationale Markterschließung

NRW.International GmbH

 

Netzwerke

CleanTech NRW

In Nordrhein-Westfalen (NRW) haben sich Wirtschaft und Wissenschaft aus den Bereichen Chemie, Energie, Stahl sowie der Biotechnologie zusammengeschlossen um „CleanTech“ voranzutreiben. Alleinstellungsmerkmal von CleanTechNRW sind das Heben von Innovationspotenzialen entlang der vier Industrieschnittstellen Chemie, Energie, Stahl und Bio-Technologie als auch durch die Realisierung von Multiplikationspotenzialen entlang der unterschiedlichen, historisch gewachsenen und heute noch stark ausgeprägten Wertschöpfungskette. Hier spielen KMU und das Handwerk eine tragende Rolle.

EnergieAgentur.NRW

Die EnergieAgentur.NRW arbeitet im Auftrag der Landesregierung von Nordrhein-Westfalen als operative Plattform mit breiter Kompetenz im Energiebereich: von der Energieforschung, technischen Entwicklung, Demonstration und Markteinführung über die Energieberatung bis hin zur beruflichen Weiterbildung. In Zeiten hoher Energiepreise gilt es mehr denn je, die Entwicklung von innovativen Energietechnologien in NRW zu forcieren und von neutraler Seite Wege aufzuzeigen, wie Unternehmen, Kommunen und Privatleute ökonomischer mit Energie umgehen oder erneuerbare Energien sinnvoll einsetzen können.

KlimaExpo NRW

Die KlimaExpo.NRW ist eine Initiative der NRW-Landesregierung. Der industrielle Wandel in NRW setzt auf Innovation, Bildung und Klimaschutz. Die Umsetzung der Energiewende und das Erreichen der Klimaschutzziele gehören dabei zu den wichtigsten Herausforderungen. Diese zu bewältigen liegt in der gemeinsamen Verantwortung von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft. Als Konsequenz hat sich NRW als erstes Bundesland verbindliche Ziele für den Klimaschutz gesetzt. Um Energiewende, Klimaschutz und die notwendige Anpassung an die Folgen des Klimawandels als Schubkräfte einer nachhaltigen Entwicklung für Wirtschaft und Gesellschaft nutzbar zu machen, hat die Landesregierung die KlimaExpo.NRW ins Leben gerufen.

Quirinius

In NRW haben sich acht Unternehmen und zwei Institute zusammengetan, um die Wirksamkeit eines virtuellen Kraftwerks zu zeigen. In diesem Verbund von Verteilnetzbetreibern, Energieversorgern, Forschungseinrichtungen und Herstellern ist STORNETIC als Lieferant der Schwungrad-Energiespeicher vertreten. Das Projekt hat ein Budget von rund sechs Millionen Euro und erhält für seine Arbeit von der EU aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und vom Land Nordrhein-Westfalen (EFRE.NRW) einen Zuschuss von insgesamt rund 2,8 Millionen Euro.

 

Regionale Netzwerke

GreenTech Ruhr

Greentech.Ruhr ist ein Zusammenschluss innovativer Firmen, Forschungs- und Bildungseinrichtungen sowie diverser öffentlicher Einrichtungen im Arbeitsfeld Umweltwirtschaft. Zusammen bieten das Vorhaben umfassende Lösungen für Umweltschutz, Ressourceneffizienz und wir gestalten ehemalige Brachflächen zu neuem Raum für Wohnen, Arbeiten und Freizeit.

Neue Effizienz

Die Neue Effizienz hat zum Ziel, die Ressourceneffizienz im Bergischen Städtedreieck überdurchschnittlich zu verbessern und so die Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit der Region und ihrer Unternehmen zu stärken.

Dafür führt der Verbund Wirtschaft, Wissenschaft und Kommunen zusammen. Gemeinsam werden Innovationen vorangetrieben, die Effizienz gesteigert und damit der Ressourcenverbrauch reduziert. Die Neue Effizienz ist eine Initiative der Energieversorger, Kommunen, wissenschaftlichen Einrichtungen und Unternehmen der Region.

Umweltstiftung der ostwestfälischen Wirtschaft

Die Gründung der Umweltstiftung der ostwestfälischen Wirtschaft geht zurück auf einen großen Erfolg, den die fünf Umweltinitiativen 1994 erzielten. Sie wurden von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt mit einem der bedeutendsten Umweltpreise der Welt – dem Deutschen Umweltpreis – für ihre umweltorientierte Unternehmensführung ausgezeichnet. Das Preisgeld floss in die Stiftung, die 1995 ihre Arbeit aufnahm.

Die Geschäfte der Stiftung werden von der IHK geführt. Getragen wird sie von den Umweltinitiativen, deren Sprecher ebenso Mitglieder des Stiftungsvorstands sind wie der Präsident der IHK und der Vorsitzende des Umweltausschusses. Geschäftsführer der Stiftung sind Thomas Niehoff (IHK Hauptgeschäftsführer) und Ulrich Tepper (stv. IHK Geschäftsführer). Ziel der Stiftungsarbeit ist es, den Umwelt- und Naturschutz in der gesamten Region Ostwestfalen durch ideelle, praktische und finanzielle Maßnahmen zu fördern und dabei ein breit gefächertes Spektrum des Umweltschutzes abzudecken. Zahlreiche Stiftungsprojekte wurden mittlerweile realisiert.

 

Wirtschaftsförderung

NRW.Invest

Als landeseigene Wirtschaftsförderungsgesellschaft informieren NRW.Invest detailliert über die besonderen Standortvorteile, die Nordrhein-Westfalen als Wirtschaftspartner und Investitionsstandort zu bieten hat. NRW.Invest versteht sich als Partner für Investitionsprojekte mit Zukunft.

 

Wissenschaft

Wuppertal Institut für Klima Umwelt Energie GmbH

Das Wuppertal Institut verbindet in seiner Forschung Klima-, Umwelt- und Ressourcenaspekte und verknüpft ökologische Fragestellungen mit solchen des ökonomischen und gesellschaftlichen Wandels. Die Forschung greift auf die Wissensbestände von Natur-, Ingenieur-, Sozial-, Kultur- und Wirtschaftswissenschaften zurück. Als transdisziplinäre Wissenschaft bindet sie Akteure des Wandels aktiv ein. 

 

nach oben