IT-unterstützte Waldbau-Schulungen

Wald, Bäume, Symbolbild Wald, Symbolbild Umwelt

Vom 10.-11.7.2018 trafen sich in Bonn forstliche Fachleute aus zahlreichen Bundesländern, aus der Schweiz und von Hochschulen sowie vom Europäischen Forstinstitut (EFI), um sich zum Stand und zu Perspektiven von Waldbau-Schulungen auszutauschen. Hierbei ging es vor allem um die künftige Rolle moderner Informationstechnologien und um die didaktische Weiterentwicklung von Waldbau-Schulungen. Präsentiert und diskutiert wurden Erfahrungen aus dem von EFI initiierten Integrate+-Projekt (Integration von Waldnaturschutz in die Waldbewirtschaftung und Nutzung besonderer Demonstrationsflächen) und aus den Forstverwaltungen verschiedener Bundesländer.

„Dieser übergreifende fachliche Austausch zwischen forstlichen Fachleuten unterstützt die Entwicklung und Praxiseinführung unseres neuen Waldbaukonzepts für NRW “ erläuterte Dr. Heinrich Bottermann, Staatssekretär im nordrhein-westfälischen Umweltministerium. „Hierbei wird der Aufbau eines modernen Schulungsangebots für den Waldbesitz eine große Rolle spielen. Dies trägt zur Stärkung der Waldbewirtschaftung im Klimawandel bei“.

Die Ergebnisse des Workshops sollen in das in Erarbeitung befindliche Waldbau-Schulungskonzept für NRW einfließen. Dieses Schulungskonzept wird einen Teil zur Umsetzung des Ende dieses Jahres fertiggestellten neuen Waldbaukonzepts NRW beitragen. Auch mit Bezug zum im Aufbau befindlichen Waldinformationssystem NRW soll der Einsatz moderner IT bei den Waldbau-Schulungen eine große Rolle spielen. Prof. Dr. Georg Winkel, Direktor des EFI-Büros Bonn: „Von den Ergebnissen des Projekts wird auch unser europäisches Netzwerk profitieren, da die Weiterentwicklungen den Netzwerkmitgliedern zur Verfügung stehen werden. Insbesondere die didaktischen Ansätze sind auch für eines unserer Folgeprojekte, INFORMAR, von Interesse, wo Aspekte des Lernens und der Kommunikation im Vordergrund stehen.“

Der Workshop fand im Bonner Büro des Europäischen Forstinstituts und in den Waldflächen des Regionalforstamtes Rhein-Sieg-Erft des Landesbetriebes Wald und Holz Nordrhein-Westfalen statt und ist Teil des Projekts INTEGRATE-Waldbau, das das EFI Bonn im Auftrag des nordrhein-westfälischen Umweltministeriums umsetzt.

NRW beteiligt sich auch am vom BMEL geförderten europäischen Netzwerk INTEGRATE, das 16 Mitgliedsländer umfasst und grenzübergreifend nachhaltige Forstwirtschaft unterstützt. Für das Netzwerk ist NRW Kontaktstelle für die deutschen Bundesländer. In Bonn sind die ersten beiden NRW-Demonstrationsflächen, sogenannte Marteloskope, nach dem Integrate+-Ansatz eingerichtet.

Quelle: Pressemitteilung des MULNV vom 20.07.2018. Foto: MULNV NRW


zurück