INTERVIEW-COUNTDOWN ZUR HM19: GREENBIMLABS

Am 01. April 2019 startet die Hannover Messe. Das Kompetenznetzwerk Umweltwirtschaft. NRW wird sich dort im Rahmen der Young Tech Enterprise in Halle 13 F20 gemeinsam mit 12 Grünen Gründern präsentieren. Zur Einstimmung auf die HM19 stellen wir sie an dieser Stelle vor.

Wer seid Ihr und was macht Euch als Start-up aus?

GREENbimlabs entwickelt Softwareprodukte, die es ermöglichen, die Kreislauffähigkeit von Baumaterialien in allen Phasen des Lebenszyklus’ eines Gebäudes ökologisch und ökonomisch zu bewerten.

2. Wie seid ihr auf Eure Geschäftsidee gekommen und auf welchen Teilbereich der Umweltwirtschaft zielt sie ab?

Die Idee zu GREENbimlabs und zur Nutzung von digitalen Technologien zur Schließung von Materialkreisläufen basiert auf Forschungsarbeiten an der TU Wien, der ETH Zürich und der RWTH Aachen, wobei Lösungsansätze für das Zusammenspiel der Megatrends Nachhaltigkeit und Digitalisierung und ihren verstärkten Einzug in den Gebäudesektor entwickelt wurden. Die Softwareprodukte richten sich an Planer, Hersteller, Bauunternehmen, Behörden, Bauherren und Gebäudebetreiber, die wertvolle Rohstoffe wiederverwerten und gleichzeitig die langfristige Wirtschaftlichkeit von Bauvorhaben steigern möchten. Die im Hintergrund ablaufenden Simulationen berücksichtigen dabei die Wiederverwendbarkeit, die Rezyklierbarkeit, die Abfallentstehung und die daraus entstehende Instandthaltungs- und Lebenszykluskosten der eingesetzten Materialien und Bauprodukten.

Welches Produkt werdet Ihr auf der Young Tech Enterprises vorstellen?

Wir stellen den Prototyp unsere Software Aikana vor, die in der Designphase und den Gebäudebetrieb eingesetzt wird und automatisert und in Echtzeit Informationsgehalt, Materialsicherheit und Materialkreislauffähigkeit bewertet, simuliert und optimiert, und dabei die resultierenden Lebenszykluskosten drastisch reduziert.

Was sind Eure Erwartungen an den Messestand des KNUW?

Das KNUW hat sich als ein unverzichtbarer Partner und Hub für Unternehmen im Bereich der digitalen Technologien, insbesondere mit Fokus auf die Umwelttechnologien, bewährt. Der Austausch und das Netzwerk, die dadurch entstehen, wollen wir auf keinen Fall verpassen.

Wie bereitet Ihr Euch auf die Young Tech Enterprises vor?

Wir freuen uns darauf, mit unseren Produkten, Präsentationen und Projektideen an den forlgenden Veranstaltungen der Young Tech Enterprises teilzunehmen: Exhibition, Startup Pitch und Startup Matchmaking.

Was war die größte Schwierigkeit auf Eurem Gründungsweg?

Unsere Produkte basieren auf Forschungsergebnissen und fortschrittlichen digitalen Technologien. Die Bauwirtschaft in Deutschland befindet sich noch in einem frühen Stadium der Einführung digitaler Technologien. Eine unserer größten Herausforderungen ist es, die Branche für die Einführung moderner Tools wie unserer zu begeistern und gleichzeitig ein skalierbares Vertriebsmodell zu schaffen.

Was war bislang Euer größter Erfolg?

Neben der renommierten Förderung „EXIST-Forschungstransfer“ und mehreren anderen Auszeichnungen freuen wir uns sehr über die erfolgreiche Zusammenarbeit mit unseren Kunden und Partnern.

Etwas, das Ihr Umweltministerin Ursula Heinen Esser gerne mit auf den Weg geben möchtet

Täglich erleben wir in der Zusammenarbeit mit unseren internationalen Partnern den Unterschied in den Erfolgsquoten, Effektivität und Effizienz bei dem Zugang zu und Nutzung von Sekundärressourcen aus dem Bauwesen (urban mining), in dem Deutschland sich oft sehr bescheiden präsentiert. Eine der Gründe erkennen wir in der vorhandenen strengeren, stringenteren Gesetzgebung in der europäischen Nachbarschaft.

Historie

Team GREENbimlabs ist ein stark interdisziplinäres, interkulturelles Team aus Architekten, Ingenieuren, Softwareentwicklern und Betriebswirten, unterstützt von namhaften Professoren und Firmen. Team GREENbimlabs hat im 2016 die Gründungsförderung durch das prestigeträchtige Förderprogramm EXIST Forschungstransfer des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) und der EU gewonnen. In Oktober 2018 wurde die GREENbimlabs GmbH als Ausgründung aus der RWTH Aachen aus dem EXIST Forschungstransfer Programm gegründet.

Website: GREENBIMLABS


zurück