INTERVIEW-COUNTDOWN ZUR #HM19:

In wenigen Tagen startet die Hannover Messe. Das Kompetenznetzwerk Umweltwirtschaft. NRW wird sich dort im Rahmen der Young Tech Enterprise in Halle 13 F20 gemeinsam mit 12 Grünen Gründern präsentieren. Zur Einstimmung auf die HM19 stellen wir sie an dieser Stelle vor. Heute Juan Carlos González Villar von Kabel.Consult.Ing. aus Mönchengladbach.

Wer seid Ihr und was macht Euch als Start-up aus?

Das Produkt der Firma Kabel.Consult.Ing ist die Ingenieurdienstleistung im Bereich kundenspezifischer Beratung, Konstruktion, Entwicklung und Berechnung von technischen Anlagen und Maschinen. Mit zukunftsweisenden Technologien und maßgeschneiderten Konzeptionen unterstützt Kabel.Consult.Ing Unternehmen bei der Planung neuer Maschinen und Produktionslinien mit allen Hilfs- und Nebeneinrichtungen oder bei der bedarfsgerechten Unterstützung mit Entwicklungs- und Konstruktionsdienstleistungen, bei Kapazitätsengpässen, bzw. Sondervorhaben. Flankiert durch mehrere zum Patent angemeldete Energie- und Ressourcen-effiziente Antriebssysteme werden Beratungs- und Ingenieurdienstleistungen (Entwicklung, Konstruktion, Berechnung) mit Mehrwert am Markt angeboten.

Wie seid ihr auf Eure Geschäftsidee gekommen und auf welchen Teilbereich der Umweltwirtschaft zielt sie ab?

Warum ist der Motor bei Wickelmaschinen eigentlich so überdimensioniert? Warum werden so viele Motortypen/Motorarten und in verschiedenen größen – innerhalb einer einzelnen Produktionsmaschine für die Herstellung von Kabeln – eingesetzt? Diese Fragen begleiteten meine bisherige Ingenieurlaufbahn. Und mit diesen Fragen hat alles angefangen: Von der Idee über eine Prototypenentwicklung bis zu dem patentierten Antriebssystem, welches das Potential hat, ganze Branchen zu revolutionieren. Das neue Energie- und Ressourceneffiziente, nachhaltige Antriebssystem ist SIGNO-gefördert und gehört zu einer „Förderinitiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie“. Das Projekt wurde von der PROVENDIS GmbH (Patentverwertungsgesellschaft aus Mülheim an der Ruhr) und vom Forschungszentrum Jülich betreut.

Welches Produkt werdet Ihr auf der Young Tech Enterprises vorstellen?

Kabel.Consult.Ing stellt auf der diesjährigen HANNOVER MESSE ein patentiertes „CVT-Einzel-Antriebssystem“ und „vernetztes CVT-Gesamt-Antriebssystem“ aus. Sogenannte mechanische Continuously Variable Transmissions sind in den letzten 30 Jahren (Industrie 3.0 – Ära) aufgrund einer (systemimmanenten) unzureichenden Drehzahlgenauigkeit – und insbesondere des nur im Betrieb möglichen Schaltens – gänzlich aus den Antriebssträngen von Produktionsmaschinen verschwunden. Einzig und allein in der Automobilindustrie ist diese Technik noch sehr häufig vorzufinden, beispielsweise in einem Audi oder Porsche mit Tiptronic-System (mechanisches CVT um das Auto geräusch- und ruckfrei zu beschleunigen). Die in den letzten Jahren neu geschaffenen Möglichkeiten – durch Digitalisierung und energetisches Vernetzen – werden diese Antriebsart aufgrund der hohen Energieeffizienz in den Antriebsstrang von Maschinen zurückbringen. Die Zukunft in der Antriebstechnik könnte daher kleinen, digital in Echtzeit und energetisch intelligent vernetzten CVT Antrieben gehören – eine Technologie ganz im Sinne des diesjährigen Messemottos „Integrated Industry – Industrial Intelligence“ und der zukünftigen „Industrie 4.0 – Ära“.

Was sind Eure Erwartungen an den Messestand des KNUW?

Wir hoffen neue digitale Dienstleitungen, Produkte und Ideen zu sehen, interessante Menschen kennenzulernen, viele neue Kontakte knüpfen zu können, und last but not least den einen oder anderen Auftrag zu initiieren oder besser zu akquirieren.

Wie bereitet Ihr Euch auf die Young Tech Enterprises vor?

Wir haben uns im vorhinein zum „Industrial Energy Efficiency Award 2019“ angemeldet und hoffen mindestens in die Shortlist zu kommen. Die Verleihung findet am Dienstag, den 2. April 2019 von 11.00 bis 13.00 Uhr im Digital Energy Forum (Halle 12, Stand D45) statt. Ansonsten schreiben wir viele potentielle Kunden und Kooperationspartner an und laden sie auf unseren Messestand in Halle 13 F20 ein. Wir nehmen auch aktiv an den Technology & Business Cooperation Days teil, die parallel in Halle 2 C01 stattfinden.

Was war die größte Schwierigkeit auf Eurem Gründungsweg?

Das Schwierigste bei einem Startup Unternehmen ist es den/die richtigen Ansprechpartner zu finden/identifizieren um Aufträge zu initiieren und zu akquirieren.  

Was war bislang Euer größter Erfolg?

Die Verleihung des „Rheinischer Innovationspreis 2015“ und des „Best of Industry Awards 2017“ in der Kategorie „Antriebstechnik“. Diese Auszeichnungen, die von unabhängigen Jury´s – bestehend aus Universitätsprofessoren und hochrangigen Branchenexperten – bewertet wurden, bestätigen uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Etwas, das Ihr Umweltministerin Heinen Esser gerne mit auf den Weg geben möchtet

Ich finde es sehr gut, dass Umweltministerin Heinen Esser persönlich zur Messe kommt um uns „Young Tech Enterprises“ und unsere innovativen Dienstleistungen, Ideen und Produkte – insbesondere die Menschen dahinter – zu sehen und zu besuchen. Vor drei Jahren waren wir Aussteller auf dem BMWI – Messestand und waren enttäuscht, dass der damalige Bundeswirtschaftsminister, obwohl in Hannover anwesend, nicht persönlich vorbeigekommen ist. 

www.kabelconsulting.de


zurück