Interview-Countdown HM18: Adrian Henn, Projekt- & Eventmanager bei smartlab

Hannover Messe 18 Mitaussteller

Am 23. April 2018 startet die Hannover Messe. Gemeinsam mit acht Mitausstellern präsentiert sich das Kompetenznetzwerk Umweltwirtschaft. NRW im Rahmen der Young Tech Enterprise. Mit kurzen Interviews stellen wir an dieser Stelle die Gründerinnen und Gründer vor, die am Gemeinschaftsstand vertreten sein werden.

Heute: Adrian Henn, Projekt- & Eventmanager bei smartlab

In einem Satz:
Wir sind die smartlab Innovationsgesellschaft mbH und wir entwickeln innovative Produkte, Dienstleistungen und Konzepte im Bereich der Elektromobilität.

Wie kam euch die Geschäftsidee und welche Lücke füllt ihr damit?
Im Fokus steht dabei immer die Vernetzung von Ladeinfrastruktur, denn Ziel ist ein flächendeckendes Netz in ganz Deutschland sowie europaweite Interoperabilität mit anderen Marktakteuren. Insbesondere auf die Nutzerfreundlichkeit der Mobilitätskonzepte legt die smartlab Wert, daher greift sie auf Praxiserfahrung aus bundesgeförderten Forschungsprojekten zurück.

Welches Geschäftsmodell steckt dahinter?
Seit 2010 schließen sich im Verbund ladenetz.de Partner im Bereich der Elektromobilität zusammen und bieten heute bereits ein deutschlandweites Netz von rund 2000 Ladepunkten. Innovative Produkte der smartlab ermöglichen ein ganzheitliches Elektromobilitätsangebot für die E-Autofahrer. Dazu gehören verschiedenen Autorisierungsmedien sowie erprobte Konzepte für Service und Abrechnung. Mit dem Ladestationsinformationssystem LISY2 steht die Software zur einfachen Administration und Betreuung der Ladeinfrastruktur bereit. Über die E-Roaming-Plattform e-clearing.net vernetzt die smartlab sich darüber hinaus europaweit mit Playern der Elektromobilität. Es bestehen Roaming-Kooperationen mit anderen Ladeinfrastrukturnetzen, sodass die Netzwerk-Partner ihren Kunden Zugang zu weiteren rund 10.000 Ladepunkten bieten können. Mobilitätsanbieter hingegen erhalten über die smartlab einheitlichen Zugang zum Netzwerk. Gesellschafter der smartlab sind Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft, erdgas schwaben, Stadtwerke Düsseldorf, Stadtwerke Osnabrück, STAWAG und Thüga.

Was ist das Herzstück Eurer Präsentation auf der Young Tech Enterprises?
Um unsere Partner fit für den kommenden Markthochlauf zu machen, hat die smartlab dieses Jahr die größte Produktoffensive ihrer Geschichte gestartet. Mit neuen innovativen Konzepten und der Weiterentwicklung von bestehenden Produkten optimiert sie so ihr Angebot. Auf der Hannover Messe stellt die smartlab die geplanten Produkte vor und gibt einen ersten Einblick in die neuen Lösungen. Im Fokus stehen Themen wie neue Autorisierungsmedien, verbesserte Abrechnung, gesteuertes Laden, Parkplatz-Sensorik oder kontaktloses Bezahlen. Mit den neuen Produkten reagiert die smartlab auf die schnelle Entwicklung im Markt und bereiten sich und ihre Partner auf zukünftige Anforderungen vor. Sie verfügt dadurch über die modernste Produktfamilie in der Branche.

Seht ihr Synergien durch einen KNUW-Gemeinschaftsstand?
Die smartlab freut sich darauf, sich gemeinsam mit anderen jungen, innovativen Unternehmen auf der YTE zu präsentieren. Über die Synergien des KNUW-Gemeinschaftsstandes verspricht sie sich eine höhere Frequentierung des Standes und somit zahlreiche spannende Gespräche mit Kunden, Geschäftspartnern und interessierten Messebesuchern.

Habt ihr Berührungspunkte mit dem Partnerland Mexiko?
Der Fokus der smartlab liegt bislang auf dem europäischen Markt.


zurück