Arbeitgeberkonferenz Wasserwirtschaft: jetzt anmelden

Foto: Jannis Reichard, Emschergenossenschaft

Die Unternehmen der Wasserwirtschaft und die Wasserwirtschaftsverwaltung stehen vor einer großen Herausforderung: In den kommenden Jahren wird etwa  ein Drittel der aktuellen Belegschaft in den Ruhestand gehen. Es droht ein Fachkräftemangel, der sich auf die Sicherstellung der Daseinsvorsorge auswirken könnte.  Re-Investitionsprogramme, Anpassungsbedarf und Modernisierungsdruck stellen zusätzlich neue Anforderungen an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Wasserwirtschaft.

Sechs Arbeitgeberkonferenzen bringen aus diesem Grund die Akteure der Wasserwirtschaft in den unterschiedlichen Regionen NRWs an einen Tisch: Die Veranstaltungen zum Thema „Technischer Nachwuchs für die Wasserwirtschaft“ bieten eine Plattform zum Austausch über bereits laufende Aktivitäten sowie den Raum, um Ideen zu entwickeln und zu formulieren. Angesprochen und zur Teilnahme eingeladen sind Geschäftsführer/innen, Amtsleiter/innen, Vorstände, Betriebs- und Personalleiter/innen, Verbandsakteure sowie Fachexpert/innen im Bereich Fachkräfte und Personal.

Veranstaltungsorte sind Wermelskirchen, Arnsberg, Bielefeld, Münster, Lemgo und Duisburg (Daten s.u. Termine). Die Teilnahme ist kostenfrei.

Ablauf der Veranstaltungen

Der Vormittag dieser Ein-Tages-Veranstaltungen steht dabei im Zeichen von  Initiativ-Impulsen aus Politik, Unternehmen, dem Personalmanagement und regionalen Initiativen sowie Initiativ-Diskussion mit Vertreterinnen und Vertretern von Regional-Agentur, IHK und Fachverbänden.  Am Nachmittag werden sechs parallele Zukunftsforen zu konkreten Fragestellungen angeboten.  Die Foren sind:

Forum 1: Markenauftritt Wasserwirtschaft

Die Werbung um Nachwuchskräfte beginnt schon vor der konkreten Stellenausschreibung. Andere Branchen machen frühzeitig und zielsicher auf sich als attraktiver Arbeitgeber aufmerksam. Im Wettbewerb um geeignete Kandidaten/innen können die Wasserwirtschaftsunternehmen nur durch einen eigenen Markenauftritt sichtbar werden. Eine Methode kann hier sein, den Markenauftritt Wasserwirtschaft mit Blick auf die Arbeitgeberattraktivität weiter zu schärfen und emotionaler zu gestalten.

Forum 2: Starke Region – starke Unternehmen

In allen Regionen NRWs finden sich starke und erfolgreiche Unternehmen verschiedener Größenordnungen. Sie bieten Ihren Mitarbeiter/innen ein attraktives Arbeitsumfeld, u.a. mit Angeboten zur  Mobilität, Work-Life Balance oder Freizeitgestaltung. In Verbindung mit den Angeboten einer starken Region können Mitarbeiter/innen gewonnen und gehalten wer-den. Welche Angebote kann die Wasserwirtschaft machen?  In diesem Zukunftsforum geht es um das Symbiose-Potential zwischen Regionen, Unternehmen und Menschen und um die Erzeugung von Win-win-Situationen.

Forum 3: Früh dran sein – lohnt (es) sich?!

Die Zukunftskräfte der Wasserwirtschaft besuchen heute allgemeinbildende Schulen, Berufskollegs, Universitäten und Hochschulen. Um ihre Aufmerksamkeit zu erlangen ist ein gutes Verständnis der neuen Mitarbeitergeneration notwendig. Was motiviert die Generation Y bzw. Z? Wie lässt sich der „frische Wind“ mit den bereits vorhandenen Mitarbeitergenerationen optimal vereinen? Was lässt sich auf betrieblicher und über-betrieblicher Ebene tun, um die Zukunftskräfte frühzeitig für die Mitarbeit an einer modernen Wasserwirtschaft zu begeistern und zu überzeugen?

Forum 4+5: Neue Ausbildung– aber wie?

Wenn es gelungen ist, Zukunftskräfte für die Wasserwirtschaft zu begeistern, geht es im nächsten Schritt um die Ausbildung, das Studienangebot und studienbegleitende Praktika, um Einarbeitung und lebenslanges Lernen. Welche Ansätze und Formate gibt es? Was war erfolgreich, was war weniger erfolgreich? Hierbei wird auch auf die unterschiedlichen Anforderungen zwischen der technischen sowie der verwaltungsspezifischen Ausbildung eingegangen.

Forum 6: Wurde etwas vergessen?

Möglicherweise wurden wichtige Ideen und Impulse in den anderen Zukunftsforen noch nicht hinreichend abgedeckt. Das Zukunftsforum 6 gibt die Möglichkeit, dieses Versäumnis unmittelbar auszugleichen.

Termine

Die Veranstaltungen laufen jeweils von 10 bis 16.30 Uhr mit anschließender Gelegenheit zum Get-together.

26. September 2018: Wermelskirchen, Rathaus Wermelskirchen.
Hier geht es zum Programm für Wermelskirchen.
Veranstaltung für die Region Köln, Bonn, Aachen, Eifel, Erftgebiet, Bergisches Land.

12. Oktober 2018: Arnsberg, Campus Arnsberg.
Details zum Programm werden in Kürze ergänzt.
Veranstaltung für die Region Hamm, Soest, Märkischer Kreis, Olpe, Hochsauerland, Siegen-Wittgenstein.

24. Oktober 2018: Bielefeld, Stadthalle Bielefeld.
Details zum Programm werden in Kürze ergänzt.
Veranstaltung für die Region Minden-Lübbecke, Herford, Bielefeld, Gütersloh.

30. Oktober 2018: Münster, Bezirksregierung Münster.
Details zum Programm werden in Kürze ergänzt.
Veranstaltung für die Region Münsterland.

13. November 2018: Lemgo, Hochschule Ostwestfalen-Lippe.
Details zum Programm werden in Kürze ergänzt.
Veranstaltung  für die Region Paderborn, Höxter, Lippe.

30. November 2018: Duisburg, BEW.
Details zum Programm werden in Kürze ergänzt.
Veranstaltung für die Region Ruhrgebiet, Niederrhein.

Anmeldung

Die Anmeldung ist kostenfrei und bis eine Woche vor Veranstaltungsbeginn möglich.

Hinweis: Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Vergabe der Plätze erfolgt nach der Reihenfolge der Anmeldung. Das Nachrücken aus der Warteliste ist bis zum Veranstaltungstag möglich, in diesem Fall informieren wir Sie kurzfristig.


zurück