Alle Veranstaltungen auf einen Blick. Eine Übersicht erhalten Sie zudem regelmäßig über unseren Newsletter.


  • Gute Geschäftschancen in der Wasserwirtschaft in Äthiopien

    Vom 30.Sept. – 04. Oktober 2019 findet im Rahmen der Exportinitiative Umwelttechnologien und des Markterschließungsprogramms für KMU des BMWi eine Geschäftsanbahnungsreise nach Äthiopien statt. Durch ein sehr dynamisches Wachstum von 8,5% sowie politische und wirtschaftliche Stabilität stellt das Land einen vielversprechenden Zukunftsmarkt und möglichen Hub für deutsche Unternehmen in Ostafrika dar. Vor allem in der Wasserwirtschaft bietet sich für deutsche Unternehmen ein hohes Potenzial zum Markteintritt.

    Das genaue Programm der Reise finden Sie hier. Ein Eigenbeitrag von 500 bis 1.000 EUR (netto) sowie, Reise-, Unterbringungs- und Verpflegungskosten sind von den TeilnehmerInnen zu tragen.Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Unternehmen begrenzt.


  • Gute Geschäftschancen in der Wasserwirtschaft in Äthiopien

    Vom 30.Sept. – 04. Oktober 2019 findet im Rahmen der Exportinitiative Umwelttechnologien und des Markterschließungsprogramms für KMU des BMWi eine Geschäftsanbahnungsreise nach Äthiopien statt. Durch ein sehr dynamisches Wachstum von 8,5% sowie politische und wirtschaftliche Stabilität stellt das Land einen vielversprechenden Zukunftsmarkt und möglichen Hub für deutsche Unternehmen in Ostafrika dar. Vor allem in der Wasserwirtschaft bietet sich für deutsche Unternehmen ein hohes Potenzial zum Markteintritt.

    Das genaue Programm der Reise finden Sie hier. Ein Eigenbeitrag von 500 bis 1.000 EUR (netto) sowie, Reise-, Unterbringungs- und Verpflegungskosten sind von den TeilnehmerInnen zu tragen.Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Unternehmen begrenzt.


  • Gute Geschäftschancen in der Wasserwirtschaft in Äthiopien

    Vom 30.Sept. – 04. Oktober 2019 findet im Rahmen der Exportinitiative Umwelttechnologien und des Markterschließungsprogramms für KMU des BMWi eine Geschäftsanbahnungsreise nach Äthiopien statt. Durch ein sehr dynamisches Wachstum von 8,5% sowie politische und wirtschaftliche Stabilität stellt das Land einen vielversprechenden Zukunftsmarkt und möglichen Hub für deutsche Unternehmen in Ostafrika dar. Vor allem in der Wasserwirtschaft bietet sich für deutsche Unternehmen ein hohes Potenzial zum Markteintritt.

    Das genaue Programm der Reise finden Sie hier. Ein Eigenbeitrag von 500 bis 1.000 EUR (netto) sowie, Reise-, Unterbringungs- und Verpflegungskosten sind von den TeilnehmerInnen zu tragen.Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Unternehmen begrenzt.


  • Nachhaltigkeitskonferenz des BMEL

    „Und was gibt’s morgen? Strategien für eine nachhaltige Landwirtschaft und Ernährung“ – unter diesem Titel lädt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) am 2. Oktober 2019 engagierte Bürgerinnen und Bürger sowie Vertreterinnen und Vertreter der Jugendorganisationen sowie aus Politik, Landwirtschaft, Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft zum Dialog nach Berlin.

    Im Umweltforum stellt Bundesministerin Julia Klöckner die Nachhaltigkeitsaktivitäten des BMEL vor und diskutiert mit den Konferenzteilnehmern über Wege einer nachhaltigeren Entwicklung in der Land- und Ernährungswirtschaft. Wir freuen uns, wenn Sie dabei sind und Ihre Erwartungen und Erfahrungen einbringen.

    Behutsamer Umgang mit der Erde betrifft alle

    Egal ob Lebensmittelproduzenten, Händler oder Verbraucher, ob Stadt oder ländliche Region, ob Bundes- oder Lokalpolitik – ein behutsamer Umgang mit der Erde und ihren Ressourcen betrifft alle. Deswegen hat das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft die Agenda 2030 und die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie zur Richtschnur seines politischen Handelns gemacht und treibt bereits in vielen Bereichen zukunftsfähige Lösungen voran. Denn nur durch gemeinsames Handeln sichern wir auch nachfolgenden Generationen ein gutes Leben.

    Wie können unsere Ernährungsgewohnheiten dazu beitragen, gesünder und nachhaltiger zu leben? Lassen sich Futtermittel ressourcenschonend herstellen? Welche Rolle spielt der Ökolandbau in Zukunft? Und wie können wir den Humusaufbau in Böden effizient voranbringen, um das Klima zu schützen und die Anpassungsfähigkeit der Landwirtschaft zu erhöhen? Zu diesen und anderen Fragen möchten wir uns mit Ihnen auf der Nachhaltigkeitskonferenz austauschen.

    Das BMEL als Veranstalter freut sich auf Ihre Anmeldung: www.bmel.de/nachhaltigkeitskonferenz-2019


  • Gute Geschäftschancen in der Wasserwirtschaft in Äthiopien

    Vom 30.Sept. – 04. Oktober 2019 findet im Rahmen der Exportinitiative Umwelttechnologien und des Markterschließungsprogramms für KMU des BMWi eine Geschäftsanbahnungsreise nach Äthiopien statt. Durch ein sehr dynamisches Wachstum von 8,5% sowie politische und wirtschaftliche Stabilität stellt das Land einen vielversprechenden Zukunftsmarkt und möglichen Hub für deutsche Unternehmen in Ostafrika dar. Vor allem in der Wasserwirtschaft bietet sich für deutsche Unternehmen ein hohes Potenzial zum Markteintritt.

    Das genaue Programm der Reise finden Sie hier. Ein Eigenbeitrag von 500 bis 1.000 EUR (netto) sowie, Reise-, Unterbringungs- und Verpflegungskosten sind von den TeilnehmerInnen zu tragen.Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Unternehmen begrenzt.


  • Gute Geschäftschancen in der Wasserwirtschaft in Äthiopien

    Vom 30.Sept. – 04. Oktober 2019 findet im Rahmen der Exportinitiative Umwelttechnologien und des Markterschließungsprogramms für KMU des BMWi eine Geschäftsanbahnungsreise nach Äthiopien statt. Durch ein sehr dynamisches Wachstum von 8,5% sowie politische und wirtschaftliche Stabilität stellt das Land einen vielversprechenden Zukunftsmarkt und möglichen Hub für deutsche Unternehmen in Ostafrika dar. Vor allem in der Wasserwirtschaft bietet sich für deutsche Unternehmen ein hohes Potenzial zum Markteintritt.

    Das genaue Programm der Reise finden Sie hier. Ein Eigenbeitrag von 500 bis 1.000 EUR (netto) sowie, Reise-, Unterbringungs- und Verpflegungskosten sind von den TeilnehmerInnen zu tragen.Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Unternehmen begrenzt.


  • Mit Chinakompetenz in die digitale Zukunft: Programm für High Potentials aus NRW

    Erstmals haben High Potentials aus NRW die Möglichkeit, im Rahmen der langjährigen Partnerschaft zwischen dem Land Nordrhein-Westfalen (NRW) und der chinesischen High Tech-Provinz Jiangsu an einem bis zu zehnwöchigen Austausch- und Vernetzungsprogramm in China teilzunehmen: Das Vorhaben „Wirtschafts- und Innovationspartnerschaft NRW-Jiangsu“ − kurz WIN NRW.JIANGSU − bietet die Gelegenheit, sich im Rahmen von Hospitationen mit Unternehmen in Jiangsu zu vernetzen, Digitalisierung und Innovation “Made in China“ aus erster Hand kennenzulernen sowie Geschäftsbeziehungen und Kooperationen auf- bzw. auszubauen. Workshops, Fachgespräche und Exkursionen geben zudem einen Einblick in wirtschaftspolitische Rahmenbedingungen und Förderprogramme in China. Arbeitssprache ist Englisch.

    Innerhalb Chinas nimmt Jiangsu mit dem höchsten Bruttoinlandsprodukt pro Kopf eine führende Rolle für Hoch- und Zukunftstechnologien ein und ist somit für die NRW-Wirtschaft eine wichtige Partnerregion. Wie NRW setzt die ostchinesische Küstenprovinz auf eine durch Innovation geprägte Wirtschaftsentwicklung. Wesentliche gemeinsame Themen sind die Digitalisierung von Produktion, Dienstleistung, Handel und Verwaltung sowie die Schaffung neuer High-Tech-Produkte (vor allem in den Bereichen Maschinenbau, Biotechnologie, Smart City, E-Mobility und Smart Energy).

    Das neue Vernetzungsangebot an High Potentials aus NRW komplettiert das langjährige Stipendiaten- und Alumniprogramm für Leistungsträger*innen aus Jiangsu, indem es den Austausch in beide Richtungen ermöglicht.

    Interessiert? Dann bewerben Sie sich bis 31. Juli 2019 für das Programm in Jiangsu, das im Zeitraum zwischen 05. Oktober 2019 und 15. Dezember 2019 stattfinden wird.


  • Jahrestagung Export Energy – Europa neu entdecken

    Bei der Jahrestagung des Netzwerks Außenwirtschaft können Sie sich über Chancen auf den europäischen Energiemärkten informieren. Gemeinsam mit dem Kompetenznetzwerk Umweltwirtschaft.NRW und der EnergieAgentur.NRW finden Sie heraus, wie Startups in Kooperation mit bereits etablierten Unternehmen in der internationalen Energiewirtschaft noch erfolgreicher sein können. Erfahren Sie, welche Auswirkungen der Brexit auf die Energiewirtschaft in Nordrhein-Westfalen hat, wie Unternehmen erfolgreiche Außenwirtschaftsstrategien aufbauen können und welche Marktchancen für Ihre Technologien in den europäischen Energiemärkten stecken.

    Mehr Informationen finden Sie hier.


  • Die Bedeutung von Einstreu für eine nachhaltige Nutztierhaltung

    In der nächsten gemeinsamen Veranstaltung des Kompetenznetzwerk Umweltwirtschaft.NRW und des Forschungsnetzwerks NRW-Agrar setzen wir uns mit der Bedeutung von Einstreu für eine nachhaltige Nutztierhaltung entlang der gesamten Wertschöpfungskette auseinander.

    Wir freuen uns auf Impulsvorträge und die Besichtigung eines Praxisbeispiels zu alternativen Produktions-, Einsatz- sowie Verwertungsmöglichkeiten von Einstreu in der Geflügel-, Schweine- und Rinderhaltung. Damit soll der ganzheitliche Blick auf Einstreu und dessen Bedeutung für die nachhaltige Nutztierhaltung gestärkt werden.

    Weitere Informationen zu Referenten, und Programm gibt es hier.

    Die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Daher ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich. Teilen Sie uns bitte bis spätestens zum 2. Oktober 2019 unter usl@uni-bonn.de oder schuele@knuw.nrw mit, ob Sie an der Veranstaltung teilnehmen werden. Die Anmeldung ist kostenfrei.

    Bei Fragen können Sie sich gerne bei Herrn Dr. Busenkell (usl@uni-bonn.de) oder Frau Schüle (schuele@knuw.nrw) wenden.


  • Agenda 2030: Läuft uns die Zeit davon?

    10 Jahre bleiben noch zur Umsetzung der Agenda 2030 und der globalen Nachhaltigkeitsziele, den SDGs. Aus diesem Anlass laden die macondo foundation und das Deutsche Global Compact Netzwerk (DGCN) am 10. Oktober 2019 nach Berlin zum Global Goals Forum/DGCN Teilnehmerkonferenz ein. Das Forum wird eine Bilanz über die Fortschritte und den Handlungsbedarf in der Umsetzung der SDGs vier Jahre nach ihrer Verabschiedung durch die Weltgemeinschaft ziehen.

    Das Forum wird eine Bilanz über die Fortschritte und den Handlungsbedarf in der Umsetzung der SDGs vier Jahre nach ihrer Verabschiedung durch die Weltgemeinschaft ziehen.

    Dabei schauen die Veranstalter zunächst auf die Ergebnisse des UN High-level Political Forum on Sustainable Development im Juli wie auch des UN Climate Action Summits im September dieses Jahres.

    Anschließend wollen die Veranstalter im Rahmen einer hochkarätigen Multi-Stakeholder Paneldiskussion diskutieren, wie im Hinblick auf die Krise des Multilateralismus effektive Strukturen zur Umsetzung der SDGs bewahrt bzw. aufgebaut werden können – und insbesondere, welche Rolle dabei die Wirtschaft spielen soll.

    Im Rahmen der Workshops am Nachmittag werden die Verantwortung, Herausforderungen und Chancen für die Wirtschaft in Bezug auf zentrale mit der Umsetzung der SDGs verbundene Themenfelder erörtert.

    Das Global Goals Forum versteht sich als „Marktplatz der Ideen“: In einer Zeit, wo Unvorhersehbarkeit die Signatur unserer Welt zu sein scheint, gibt die Konferenz führenden Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft ein Forum, um zentrale Fragen wie gerechte Globalisierung, Klimawandel und unternehmerische Verantwortung zu diskutieren.

    Weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.


  • Technische Innovationen bei der Abwasserreinigung

    Die Oswald-Schulze-Stiftung hat sich in Abstimmung mit dem Umweltministerium NRW zum Ziel gesetzt, einmal jährlich im Rahmen eines Symposiums über „Technische Innovationen bei der Abwasserreinigung“ zu informieren.

    Die Veranstaltung in 2019 richtet sich an Hersteller, Planer, Betreiber von Abwasser- und Kläranlagen sowie an genehmigende Umweltverwaltungen.

    Die Veranstaltung findet am 17.10.2019 in der Zeit von 9 Uhr bis 17.30 Uhr beim Landschaftsverband Westffalen-Lippe in Münster statt.

    Das Programm (PDF) und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie auf den Seiten der DWA NRW.


  • Smarte Verpackungstechnik: Reise im Oktober nach Polen

    Im Rahmen des Markterschließungsprogramms für KMU des BMWi findet vom 21. – 25. Oktober 2019 eine Reise zum Thema Verpackungsindustrie nach Warschau, Posen und Lodsch statt. Der polnische Absatzmarkt wächst jährlich um knapp 7% und somit auch der Bedarf an innovativen Lösungen für Verpackungsmaterialien, -maschinen und -logistik. Damit deutsche Unternehmen von diesen positiven Entwicklungen profitieren können, hält das Programm neben auch vielen fachlichen Informationen auch eine Präsentationsveranstaltung sowie B2B-Meetings bereit. Anmeldeschluss ist der 30. Juni 2019.


  • Smarte Verpackungstechnik: Reise im Oktober nach Polen

    Im Rahmen des Markterschließungsprogramms für KMU des BMWi findet vom 21. – 25. Oktober 2019 eine Reise zum Thema Verpackungsindustrie nach Warschau, Posen und Lodsch statt. Der polnische Absatzmarkt wächst jährlich um knapp 7% und somit auch der Bedarf an innovativen Lösungen für Verpackungsmaterialien, -maschinen und -logistik. Damit deutsche Unternehmen von diesen positiven Entwicklungen profitieren können, hält das Programm neben auch vielen fachlichen Informationen auch eine Präsentationsveranstaltung sowie B2B-Meetings bereit. Anmeldeschluss ist der 30. Juni 2019.


  • Smarte Verpackungstechnik: Reise im Oktober nach Polen

    Im Rahmen des Markterschließungsprogramms für KMU des BMWi findet vom 21. – 25. Oktober 2019 eine Reise zum Thema Verpackungsindustrie nach Warschau, Posen und Lodsch statt. Der polnische Absatzmarkt wächst jährlich um knapp 7% und somit auch der Bedarf an innovativen Lösungen für Verpackungsmaterialien, -maschinen und -logistik. Damit deutsche Unternehmen von diesen positiven Entwicklungen profitieren können, hält das Programm neben auch vielen fachlichen Informationen auch eine Präsentationsveranstaltung sowie B2B-Meetings bereit. Anmeldeschluss ist der 30. Juni 2019.


  • Smarte Verpackungstechnik: Reise im Oktober nach Polen

    Im Rahmen des Markterschließungsprogramms für KMU des BMWi findet vom 21. – 25. Oktober 2019 eine Reise zum Thema Verpackungsindustrie nach Warschau, Posen und Lodsch statt. Der polnische Absatzmarkt wächst jährlich um knapp 7% und somit auch der Bedarf an innovativen Lösungen für Verpackungsmaterialien, -maschinen und -logistik. Damit deutsche Unternehmen von diesen positiven Entwicklungen profitieren können, hält das Programm neben auch vielen fachlichen Informationen auch eine Präsentationsveranstaltung sowie B2B-Meetings bereit. Anmeldeschluss ist der 30. Juni 2019.


  • Smarte Verpackungstechnik: Reise im Oktober nach Polen

    Im Rahmen des Markterschließungsprogramms für KMU des BMWi findet vom 21. – 25. Oktober 2019 eine Reise zum Thema Verpackungsindustrie nach Warschau, Posen und Lodsch statt. Der polnische Absatzmarkt wächst jährlich um knapp 7% und somit auch der Bedarf an innovativen Lösungen für Verpackungsmaterialien, -maschinen und -logistik. Damit deutsche Unternehmen von diesen positiven Entwicklungen profitieren können, hält das Programm neben auch vielen fachlichen Informationen auch eine Präsentationsveranstaltung sowie B2B-Meetings bereit. Anmeldeschluss ist der 30. Juni 2019.


  • Ruhr Summit 2019

    Die Startup-Konferenz im Ruhrgebiet, der RuhrSummit, geht in die vierte Runde. Die Veranstalter erwarten am 29. und 30. Oktober 2019 mehr als 4.000 Teilnehmer, 100 Speaker und Vertreter von knapp 1.000 Startups. Der Hauptfokus beim RuhrSummit 2019 wird auf der Vernetzung von Startups mit Konzernen und dem Mittelstand der Region liegen.

    Die ersten Speaker stehen bereits fest: Marc Appelhoff, Vorstand von Home24, und die beiden Gründer von Urlaubsguru, Daniel Krahn und Daniel Marx, werden aus erster Hand von ihren Erfolgsgeschichten, aber natürlich auch von dem ein oder anderen Fehltritt berichten.

    Hier finden Sie weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit.


  • RuhrSummit 2019

    Die Startup-Konferenz im Ruhrgebiet, der RuhrSummit, geht in die vierte Runde. Die Veranstalter erwarten am 29. und 30. Oktober 2019 mehr als 4.000 Teilnehmer, 100 Speaker und Vertreter von knapp 1.000 Startups. Der Hauptfokus beim RuhrSummit 2019 wird auf der Vernetzung von Startups mit Konzernen und dem Mittelstand der Region liegen.

    Die ersten Speaker stehen bereits fest: Marc Appelhoff, Vorstand von Home24, und die beiden Gründer von Urlaubsguru, Daniel Krahn und Daniel Marx, werden aus erster Hand von ihren Erfolgsgeschichten, aber natürlich auch von dem ein oder anderen Fehltritt berichten.

    Hier finden Sie weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit.


  • Anmeldeschluss: Enorme Chancen in Griechenland für Recyclingtechnologien

    Vom 17. – 20. Februar 2020 findet im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU eine Geschäftsanbahnungsreise zum Thema Abfall- und Recyclingwirtschaft nach Griechenland stattt. Die griechische Abfall- und Recyclingwirtschaft ist, aufgrund von zu leistenden Strafzahlungen für illegale Mülldeponien und noch nicht aufgearbeitete Anlagen sowie durch europäische Fördergelder, einer der Wirtschaftssektoren mit den größten Entwicklungspotenzialen in Griechenland. Das genaue Programm finden Sie hier. Anmeldeschluss ist der 01. November 2019.


  • NRW-Unternehmerreise zur Circular Economy Messe Ecomondo

    Das Kompetenznetzwerk Umweltwirtschaft.NRW (KNUW) bietet Unternehmen und Akteuren aus NRW die Möglichkeit sich auf der Ecomondo, der europaweit bedeutendsten Messe zum Thema Circular Economy, und der parallel stattfindenden Energiemesse Key Energy inspirieren zu lassen und sich international und branchenübergreifend zu vernetzen. Nähere Informationen finden Sie hier.


  • NRW-Unternehmerreise zur Circular Economy Messe Ecomondo

    Das Kompetenznetzwerk Umweltwirtschaft.NRW (KNUW) bietet Unternehmen und Akteuren aus NRW die Möglichkeit sich auf der Ecomondo, der europaweit bedeutendsten Messe zum Thema Circular Economy, und der parallel stattfindenden Energiemesse Key Energy inspirieren zu lassen und sich international und branchenübergreifend zu vernetzen. Nähere Informationen finden Sie hier.


  • NRW-Unternehmerreise zur Circular Economy Messe Ecomondo

    Das Kompetenznetzwerk Umweltwirtschaft.NRW (KNUW) bietet Unternehmen und Akteuren aus NRW die Möglichkeit sich auf der Ecomondo, der europaweit bedeutendsten Messe zum Thema Circular Economy, und der parallel stattfindenden Energiemesse Key Energy inspirieren zu lassen und sich international und branchenübergreifend zu vernetzen. Nähere Informationen finden Sie hier.


  • NRW-Unternehmerreise zur Circular Economy Messe Ecomondo

    Das Kompetenznetzwerk Umweltwirtschaft.NRW (KNUW) bietet Unternehmen und Akteuren aus NRW die Möglichkeit sich auf der Ecomondo, der europaweit bedeutendsten Messe zum Thema Circular Economy, und der parallel stattfindenden Energiemesse Key Energy inspirieren zu lassen und sich international und branchenübergreifend zu vernetzen. Nähere Informationen finden Sie hier.


  • NRW-Unternehmerreise zur Circular Economy Messe Ecomondo

    Das Kompetenznetzwerk Umweltwirtschaft.NRW (KNUW) bietet Unternehmen und Akteuren aus NRW die Möglichkeit sich auf der Ecomondo, der europaweit bedeutendsten Messe zum Thema Circular Economy, und der parallel stattfindenden Energiemesse Key Energy inspirieren zu lassen und sich international und branchenübergreifend zu vernetzen. Nähere Informationen finden Sie hier.


  • Geschäftsanbahnungsreise für KMU nach Indien

    Die hohe Luftverschmutzung in Indien bietet deutschen Unternehmen gute Marktchancen: Mehr als zwei Drittel aller indischen Kohlekraftwerke müssen infolge der neuen Normen für Schwefeloxide, Stickstoffoxide und Feinstaub umrüsten. Auch in der Industrie werden Filtersysteme benötigt. Grünanlagen und innovative Lösungen zur Straßenreinigung und gegen das Aufwirbeln von Staub könnten in den Städten für Entlastung sorgen. Im Zuge der ambitionierten indischen Pläne zur Förderung der Elektromobilität sollen außerdem 30% der Autos bis 2030 elektrisch fahren.

    Im Rahmen der Exportinitiative Umwelttechnologien des BMWi findet deshalb dieses Jahr vom 11.-15. November eine geförderte Geschäftsanbahnungsreise für KMU nach Indien statt zum Thema „Umwelttechnologien mit Fokus auf Luftreinhaltungs- und Luftreinigungssysteme“.  Deutsche Unternehmen können an Fachkonferenzen teilnehmen und B2B-Gespräche mit potentiellen Geschäftspartnern initiieren.

    Anmeldefrist ist der 09. August 2019. Hier finden Sie den Flyer für die Reise nach Indien sowie die Markterschließungsprogramme des BMWi und passende Ansprechpartner für 2019 finden Sie hier.


  • 10. Deutsch-Niederländisches Wirtschaftsforum

    Der Niederrhein und die Niederlande sind auf ganz besondere Weise miteinander verbunden. Kulturelle und familiäre Beziehungen zwischen den beiden Nachbarn bestehen seit Jahrhunderten. Das gilt auch für die Wirtschaftskontakte. Deutschland ist einer der wichtigsten Handelspartner der Niederlande – nur China lieferte im letzten Jahr mehr Waren in die Bundesrepublik. Dagegen belegt es als Markt für deutsche Produkte Platz 4 hinter den USA, Frankreich und China.

    Hier erfahren Sie mehr.


  • ecolution 2019 – Dialog für Nachhaltiges Wirtschaften

    In diesem Jahr feiert econsense den Kick-off eines brandneuen Events – der ecolution 2019. Erleben Sie Top-Kräfte aus Unternehmen, Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft im Dialog und diskutieren Sie mit zum Thema „Wertschöpfung neu denken“ in seinen unterschiedlichsten Facetten.

    Die ecolution bietet ein vielseitiges, interaktives Angebot zu den aktuellen und wesentlichen Themen der Wirtschaft. Sessions und Workshops zu verschiedenen spannenden Inhalten, wie Klimaschutz, Wirtschaft & Menschenrechte, Plastikmüll, Sustainable Finance, Transparenz in Liefernetzwerken und vieles mehr, wechseln sich ab mit hochkarätigen Impulsgebern im direkten Gespräch.

    Die ecolution 2019 schafft den Raum für Sie und 400 weitere Engagierte, die Lust haben, mit econsense und seinen Mitgliedern einen offenen Diskurs zum „business as unusual“ zu führen.

    Hier finden Sie weitere Informationen zu dem Programm und eine Anmeldemöglichkeit.

    Die Veranstaltung findet am 13.11. in der Zeit von 9.30 Uhr bis 17 Uhr im Café Moskau in Berlin statt.


  • 12. Deutscher Nachhaltigkeitstag

  • Smart City Exhibition Shanghai 2019

    Die Shanghai Smart City Exhibition 2019 zielt darauf ab, eine einzigartige Kommunikations- und Werbeplattform für Aussteller aus China und anderen Ländern zu schaffen. Mit mehr als 40 geplanten Forumsveranstaltungen bietet die Messe, die gleichzeitig ein Kongress ist, Unternehmen aus den Bereichen Städtebau, Architektur, Industrie und Ingenieurwesen eine hervorragende Gelegenheit, die eigenen Produkte und Technologien zu präsentieren, Markttrends zu erkunden und zu analysieren, die Vertriebskanäle zu erweitern, den Verkauf zu fördern und die Markenpräsenz zu erhöhen.

    Mehr Informationen gibt es hier.


  • 12. Deutscher Nachhaltigkeitstag

  • Shanghai Smart City Exhibition 2019

    Die Shanghai Smart City Exhibition 2019 zielt darauf ab, eine einzigartige Kommunikations- und Werbeplattform für Aussteller aus China und anderen Ländern zu schaffen. Mit mehr als 40 geplanten Forumsveranstaltungen bietet die Messe, die gleichzeitig ein Kongress ist, Unternehmen aus den Bereichen Städtebau, Architektur, Industrie und Ingenieurwesen eine hervorragende Gelegenheit, die eigenen Produkte und Technologien zu präsentieren, Markttrends zu erkunden und zu analysieren, die Vertriebskanäle zu erweitern, den Verkauf zu fördern und die Markenpräsenz zu erhöhen.

    Mehr Informationen gibt es hier.


  • Shanghai Smart City Exhibition 2019

    Die Shanghai Smart City Exhibition 2019 zielt darauf ab, eine einzigartige Kommunikations- und Werbeplattform für Aussteller aus China und anderen Ländern zu schaffen. Mit mehr als 40 geplanten Forumsveranstaltungen bietet die Messe, die gleichzeitig ein Kongress ist, Unternehmen aus den Bereichen Städtebau, Architektur, Industrie und Ingenieurwesen eine hervorragende Gelegenheit, die eigenen Produkte und Technologien zu präsentieren, Markttrends zu erkunden und zu analysieren, die Vertriebskanäle zu erweitern, den Verkauf zu fördern und die Markenpräsenz zu erhöhen.

    Mehr Informationen gibt es hier.


  • Leistungsschau “Abfall- und Recyclingwirtschaft in Bulgarien”

    Vom 25.–27. November 2019 können deutsche KMU der Abfall- und Recyclingtechnik ihre Produkte und Dienstleistungen sowie mögliche Kooperationsfelder vor bulgarischem Fachpublikum und Entscheidungsträgern präsentieren. Bis 2050 will Bulgarien das Volumen der Deponie-Abfälle auf ein Minimum reduzieren, weshalb sich hier Chancen im Bereich der Getrenntsammlung, Sortierung und Behandlung von Siedlungsabfällen bieten. Die Reise wird im Auftrag des BMWi im Rahmen der Exportinitiative Umwelttechnologien und des Markterschließungsprogramms für KMU durchgeführt.

    Das genaue Programm und weitere Informationen finden Sie hier.

    Anmeldeschluss ist der 31.07.2019.


  • Leistungsschau „Abfall- und Ressourcenwirtschaft in Bulgarien“

    Vom 25.–27. November 2019 können deutsche KMU der Abfall- und Recyclingtechnik ihre Produkte und Dienstleistungen sowie mögliche Kooperationsfelder vor bulgarischem Fachpublikum und Entscheidungsträgern präsentieren. Bis 2050 will Bulgarien das Volumen der Deponie-Abfälle auf ein Minimum reduzieren, weshalb sich hier Chancen im Bereich der Getrenntsammlung, Sortierung und Behandlung von Siedlungsabfällen bieten. Die Reise wird im Auftrag des BMWi im Rahmen der Exportinitiative Umwelttechnologien und des Markterschließungsprogramms für KMU durchgeführt.

    Das genaue Programm und weitere Informationen finden Sie hier.

    Anmeldeschluss ist der 31.07.2019.


  • Leistungsschau „Abfall- und Ressourcenwirtschaft in Bulgarien

    Vom 25.–27. November 2019 können deutsche KMU der Abfall- und Recyclingtechnik ihre Produkte und Dienstleistungen sowie mögliche Kooperationsfelder vor bulgarischem Fachpublikum und Entscheidungsträgern präsentieren. Bis 2050 will Bulgarien das Volumen der Deponie-Abfälle auf ein Minimum reduzieren, weshalb sich hier Chancen im Bereich der Getrenntsammlung, Sortierung und Behandlung von Siedlungsabfällen bieten. Die Reise wird im Auftrag des BMWi im Rahmen der Exportinitiative Umwelttechnologien und des Markterschließungsprogramms für KMU durchgeführt.

    Das genaue Programm und weitere Informationen finden Sie hier.

    Anmeldeschluss ist der 31.07.2019.

  • Messe Essen
    Summit Umweltwirtschaft.NRW 2019

    Das dritte Gipfeltreffen der Umweltwirtschaft.NRW findet vom 10. – 11. Dezember 2019 in der Messe Essen statt. Erleben Sie ein interaktives Zusammenspiel aus hochkarätigen Keynotes, die Preisverleihung im Gründungswettbewerb KUUER.NRW, Workshop-Sessions, ein Hochschul-Casting, spontane Diskussionsrunden zu innovativen Themen, Matchings mit zukünftigen Führungskräften, Aussteller aus dem Netzwerk und viel Zeit für Gespräche mit Netzwerkpartnern. Setzen Sie gemeinsam mit uns Impulse für eine erfolgreiche Umweltwirtschaft in NRW. Seien Sie dabei und gestalten das Programm für den Summit 2019 mit!

    Erfahren Sie mehr über den Summit Umweltwirtschaft.NRW 2019.

  • Messe Essen
    Summit Umweltwirtschaft.NRW 2019

    Das dritte Gipfeltreffen der Umweltwirtschaft.NRW findet vom 10. – 11. Dezember 2019 in der Messe Essen statt. Erleben Sie ein interaktives Zusammenspiel aus hochkarätigen Keynotes, die Preisverleihung im Gründungswettbewerb KUUER.NRW, Workshop-Sessions, ein Hochschul-Casting, spontane Diskussionsrunden zu innovativen Themen, Matchings mit zukünftigen Führungskräften, Aussteller aus dem Netzwerk und viel Zeit für Gespräche mit Netzwerkpartnern. Setzen Sie gemeinsam mit uns Impulse für eine erfolgreiche Umweltwirtschaft in NRW. Seien Sie dabei und gestalten das Programm für den Summit 2019 mit!

    Erfahren Sie mehr über den Summit Umweltwirtschaft.NRW 2019.


  • Enorme Chancen in Griechenland für Recyclingtechnologien

    Vom 17. – 20. Februar 2020 findet im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU eine Geschäftsanbahnungsreise zum Thema Abfall- und Recyclingwirtschaft nach Griechenland stattt. Die griechische Abfall- und Recyclingwirtschaft ist, aufgrund von zu leistenden Strafzahlungen für illegale Mülldeponien und noch nicht aufgearbeitete Anlagen sowie durch europäische Fördergelder, einer der Wirtschaftssektoren mit den größten Entwicklungspotenzialen in Griechenland. Das genaue Programm finden Sie hier. Anmeldeschluss ist der 01. November 2019.


  • Enorme Chancen in Griechenland für Recyclingtechnologien

    Vom 17. – 20. Februar 2020 findet im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU eine Geschäftsanbahnungsreise zum Thema Abfall- und Recyclingwirtschaft nach Griechenland stattt. Die griechische Abfall- und Recyclingwirtschaft ist, aufgrund von zu leistenden Strafzahlungen für illegale Mülldeponien und noch nicht aufgearbeitete Anlagen sowie durch europäische Fördergelder, einer der Wirtschaftssektoren mit den größten Entwicklungspotenzialen in Griechenland. Das genaue Programm finden Sie hier. Anmeldeschluss ist der 01. November 2019.


  • Enorme Chancen in Griechenland für Recyclingtechnologien

    Vom 17. – 20. Februar 2020 findet im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU eine Geschäftsanbahnungsreise zum Thema Abfall- und Recyclingwirtschaft nach Griechenland stattt. Die griechische Abfall- und Recyclingwirtschaft ist, aufgrund von zu leistenden Strafzahlungen für illegale Mülldeponien und noch nicht aufgearbeitete Anlagen sowie durch europäische Fördergelder, einer der Wirtschaftssektoren mit den größten Entwicklungspotenzialen in Griechenland. Das genaue Programm finden Sie hier. Anmeldeschluss ist der 01. November 2019.