Alle Veranstaltungen auf einen Blick. Eine Übersicht erhalten Sie zudem regelmäßig über unseren Newsletter.


  • Green Capital Event: Water in Smart Cities

    The European Green Capital Award is rewarding cities which are making efforts to improve the urban environment and move towards healthier and sustainable living areas. The overarching message that the award scheme aims to communicate to the local level is that Europeans have a right to live in healthy urban areas. Cities should therefore strive to improve the quality of life of their citizens and reduce their impact on the global environment.

    This message is brought together in the Award’s slogan “Green cities – fit for life”.

    Under the motto of the Green Capital of Europe, the European Water Association (EWA), in cooperation with the City of Nijmegen and the Royal Netherlands Water Association is organizing a conference on the topic of “Water in Smart Cities”

    The conference will give overview of the requirements and recommendations by specialists regarding the Urban Wastewater Treatment Directive. It will also give examples of best practice. A walk in the lovely City of Nijmegen is planned for the two-day event!

    For more information and the latest version of the program, which has recently been updated, please follow this link to the EWA Website.

    Please register here!


  • Green Capital Event: Water in Smart Cities

    The European Green Capital Award is rewarding cities which are making efforts to improve the urban environment and move towards healthier and sustainable living areas. The overarching message that the award scheme aims to communicate to the local level is that Europeans have a right to live in healthy urban areas. Cities should therefore strive to improve the quality of life of their citizens and reduce their impact on the global environment.

    This message is brought together in the Award’s slogan “Green cities – fit for life”.

    Under the motto of the Green Capital of Europe, the European Water Association (EWA), in cooperation with the City of Nijmegen and the Royal Netherlands Water Association is organizing a conference on the topic of “Water in Smart Cities”

    The conference will give overview of the requirements and recommendations by specialists regarding the Urban Wastewater Treatment Directive. It will also give examples of best practice. A walk in the lovely City of Nijmegen is planned for the two-day event!

    For more information and the latest version of the program, which has recently been updated, please follow this link to the EWA website.

    Please register here!

  • Düsseldorf
    Wirtschaftsforum Jiangsu-NRW-Deutschland „Weitere Öffnung, gemeinsame Innovationen“

    Die Einladung zu dem Forum sprechen die Volksregierung der Provinz Jiangsu
    und das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie
    des Landes Nordrhein-Westfalen anlässlich des Besuchs des Besuchs von Wu Zhenglong, Gouverneur der chinesischen Provinz Jiangsu, und der Wirtschaftsdelegation aus Jiangsu in Nordrhein-Westfalen aus. Das KNUW wird vor Ort vertreten sein und als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

    Das Ziel des Wirtschaftsforums ist die Förderung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit zwischen der Provinz Jiangsu und Nordrhein-Westfalen. Durch Ihre Teilnahme haben Sie die Möglichkeit, sich umfassend über die Provinz Jiangsu als die wirtschaftsstärkste Region Chinas, über ihre Wirtschaftsstruktur und Fördermaßnahmen sowie die wirtschaftspolitischen Maßnahmen und das Investitionsumfeld zu informieren. Neben dem Gouverneur werden vier Bürgermeister kreisfreier Großstädte aus Jiangsu sowie Top-Entscheider von 25 Unternehmen am Forum teilnehmen. Sie sind Ihre direkten Ansprechpartner. Sie können aus erster Hand erfahren, welche konkrete Kooperation gesucht wird.

    Eine Anmeldung zum Wirtschaftsforum Jiangsu-NRW-Deutschland „Weitere Öffnung, gemeinsame Innovationen“ ist noch bis zum 18. September 2018 möglich. Weitere Informationen, auch zum Programm, finden Sie hier. 

     


  • Mehr Nachhaltigkeit ist machbar!

    B.A.U.M.-Jahrestagung und Preisverleihung 2018 am 25./26. September in Darmstadt

    Schirmherrin der B.A.U.M.-Jahrestagung und Preisverleihung 2018 ist Svenja Schulze, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.

    Im Rahmen der Jahrestagung werden der Internationale B.A.U.M.-Sonderpreis sowie der B.A.U.M.-Umweltpreis verliehen – letzterer bereits zum 25. Mal!
    Hier können Sie das Programm einsehen und sich zu der Veranstaltung anmelden.

  • 3D Valley Conference

    Die 3D Valley Conference, das Event rund um den 3D-Druck und additive Fertigungsverfahren geht in die dritte Runde. Am 25., 26. und 27. September treffen sich Experten aus Wissenschaft und Forschung und namhafte Vertreter aus Industrie und Verbänden in der TEMA Pyramid in Aachen, um neueste Entwicklungen, Verfahren und Produkte aus dem 3D-Drucker vorzustellen und zu diskutieren. Eine Ausstellung zeigt zudem die neuesten Entwicklungen beim 3D-Druck und additiven Fertigungsverfahren.

    Nähere Informationen zu den drei Kongresstagen, zum Programm und zur Anmeldung finden Sie unter www.3d-valley.com.


  • Mehr Nachhaltigkleit ist machbar

    B.A.U.M.-Jahrestagung und Preisverleihung 2018 am 25./26. September in Darmstadt

    Schirmherrin der B.A.U.M.-Jahrestagung und Preisverleihung 2018 ist Svenja Schulze, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.

    Im Rahmen der Jahrestagung werden der Internationale B.A.U.M.-Sonderpreis sowie der B.A.U.M.-Umweltpreis verliehen – letzterer bereits zum 25. Mal!
    Hier können Sie das Programm einsehen und sich zu der Veranstaltung anmelden.
  • Wermelskirchen
    Arbeitgeberkonferenz „Technischer Nachwuchs für die Wasserwirtschaft“ in Wermelskirchen

    Die Unternehmen der Wasserwirtschaft und die Wasserwirtschaftsverwaltung stehen vor einer großen Herausforderung: In den kommenden Jahren wird etwa  ein Drittel der aktuellen Belegschaft in den Ruhestand gehen. Es droht ein Fachkräftemangel, der sich auf die Sicherstellung der Daseinsvorsorge auswirken könnte.  Re-Investitionsprogramme, Anpassungsbedarf und Modernisierungsdruck stellen zusätzlich neue Anforderungen an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Wasserwirtschaft.

    Sechs Arbeitgeberkonferenzen bringen aus diesem Grund die Akteure der Wasserwirtschaft in den unterschiedlichen Regionen NRWs an einen Tisch: Die Veranstaltungen zum Thema „Technischer Nachwuchs für die Wasserwirtschaft“ bieten eine Plattform zum Austausch über bereits laufende Aktivitäten sowie den Raum, um Ideen zu entwickeln und zu formulieren. Hier finden Sie das Programm zur Arbeitgeberkonferenz Wasserwirtschaft in Wermelskirchen.  Angesprochen und zur Teilnahme eingeladen sind Geschäftsführer/innen, Amtsleiter/innen, Vorstände, Betriebs- und Personalleiter/innen, Verbandsakteure sowie Fachexpert/innen im Bereich Fachkräfte und Personal.

    Hier finden Sie weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten zur Arbeitgeberkonferenz „Technischer Nachwuchs für die Wasserwirtschaft“. 


  • Technische Innovationen bei der Abwasserreinigung

    Die Oswald Schulze-Stiftung fördert seit 50 Jahren die technische und wissenschaftliche Weiterentwicklung der Siedlungswasserwirtschaft. Die Oswald Schulze-Stiftung ist eine gemeinnützige Stiftung. Hinter der Umweltstiftung stehen satzungsgemäß die Hochschulen von Aachen, München und Hannover sowie das Umweltministerium NRW. Gemeinsam wird aus Anlass des 50-jährigen Jubiläums erstmals ein Symposium „Technische Innovationen bei der Abwasserreinigung“ veranstaltet. Angesichts der Altersstruktur deutscher Kläranlagen wird dieses Thema in den nächsten Jahren viele Kläranlagenbetreiber in Deutschland betreffen. Kläranlagen müssen umgerüstet und ertüchtigt werden. Die Veranstaltung richtet sich deshalb an Hersteller, Planer, Betreiber von Kläranlagen sowie an genehmigende Umweltverwaltungen.

    Weitere Informationen finden Sie in dem Programmflyer.


  • 14. Deutsches CSR-Forum

    Unter dem Motto „Nachhaltige Unternehmensverantwortung in der digitalen Welt – Gemeinsam Verantwortung tragen –“ bietet das Deutsche CSR-Forum an den zwei Konferenztagen spannende Vorträge, viel Raum für Austausch und Vernetzung in innovativen Veranstaltungsformaten. Die Verleihung des Deutschen CSR-Preises ist Herzstück des Forums. Eine Expo zu CSR und Nachhaltigkeitsthemen rundet das Angebot ab. Beteiligen Sie sich!

    Weitere Informationen zum Programm und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.


  • 14. Deutsches CSR-Forum

    Unter dem Motto „Nachhaltige Unternehmensverantwortung in der digitalen Welt – Gemeinsam Verantwortung tragen –“ bietet das Deutsche CSR-Forum an den zwei Konferenztagen spannende Vorträge, viel Raum für Austausch und Vernetzung in innovativen Veranstaltungsformaten. Die Verleihung des Deutschen CSR-Preises ist Herzstück des Forums. Eine Expo zu CSR und Nachhaltigkeitsthemen rundet das Angebot ab. Beteiligen Sie sich!

    Weitere Informationen zum Programm und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.

  • Düsseldorf
    GreenTech goes France: Vorbereitungsworkshop zur NRW-Unternehmerreise

    Gemeinsam laden NRW.Europa und das KNUW interessierte Vertreterinnen und Vertreter der Umweltwirtschaft zum Vorbereitungsworkshop zur NRW-Unternehmerreise zur Messe „Pollutec“ ein.  Der Workshop dient der fachlichen und inhaltlichen Vorbereitung der vom 27.-29. November 2018 geplanten Unternehmerreise zur Fachmesse in Lyon, Frankreich.  Information und Anmeldung zum Workshop, der am 9. Oktober in Düsseldorf ausgerichtet wird:

    https://nrweuropa.de/greentec20181009.html

    Neben einem praktischen Erfahrungsbericht eines Unternehmens über den gelungenen Markteinstieg in Frankreich bieten Ihnen Expert*innen Informationen über die Potenziale der Umweltwirtschaft im Zielland, Marktbesonderheiten, Förder- und Finanzierungsmechanismen sowie die juristischen Herausforderungen.

  • Köln
    „Doing Business Report“ der Weltbank

    Der Kölner Presseclub bietet am Dienstag, 9. Oktober, ab 19.30 Uhr einen Gersprächsabend zum Thema „Doing Business Report der Weltbank“ im Kölner Hotel Ernst Excelsior (am Dom) an.

    Über diesen international bekannten, oft zitierten und fundierten Bericht über das Ranking von ca. 190 Ländern und Märkten der Welt soll an diesem Abend thematisch und inhaltlich – unter Beteiligung von vier „Doing Business Experten“  – ausführlich diskutiert werden.

    Es wird dabei besonders einen Informationsaustausch geben zu der Entstehungsgeschichte, über das Ziel und den Zweck dieses „mythischen Berichts“ sowie über dessen Nutzen für international tätige Akteure.

    Mit dabei sind:

    • Michael Klein, ex IFC Direktor, Washington
    • Heinz Stüwe, Leiter Marktbeobachtung GTAI, Bonn
    • Dr. Matthias Altmann, Policy Officer Private Sector Development,European Commission, DG DEVCO (Europe Aid)
    • Dr. Claudia Skibbe, Senior Economist, Abt. Strategie und entwicklungspolit. Grundsätze
      DEG, Köln
    • Dr. Hildegard Stausberg, DIE WELT / Welt-Gruppe und Vorsitzende des Kölner Presseclub e.V.
    • Peter Pauls, Chefautor des Kölner Stadt-Anzeiger und Vorstandsmitglied des Kölner Presseclub e.V.

    Anmeldungen zu dieser Veranstaltung direkt über den Kölner Presseclub: info@koelner-presseclub.de


  • Ruhr Summit 2018 – Die größte Start-up Konferenz im Ruhrgebiet!

    Die größte Startup-Show des Ruhrgebiets. Der Ruhrsummit 2018 wird erlebbarer und variantenreicher denn je. Technologie, Insights und Megatrends präsentiert von internationalen Top Speakern.  Podiums-Diskussionen mit Vertretern weltweiter Startup-Hotspots. Startup-Expo mit den künftigen Stars der Branche. Food Market, Workshops, Side-Events & Pow Pow Pow mit riesiger Meet@Beat Party, spektakulär inszeniert!

    Hier finden Sie weitere Informationen.


  • Ruhr Summit 2018 – Die größte Start-up Konferenz im Ruhrgebiet!

    Die größte Startup-Show des Ruhrgebiets. Der Ruhrsummit 2018 wird erlebbarer und variantenreicher denn je. Technologie, Insights und Megatrends präsentiert von internationalen Top Speakern.  Podiums-Diskussionen mit Vertretern weltweiter Startup-Hotspots. Startup-Expo mit den künftigen Stars der Branche. Food Market, Workshops, Side-Events & Pow Pow Pow mit riesiger Meet@Beat Party, spektakulär inszeniert!

    Hier finden Sie weitere Informationen.

  • Arnsberg
    Arbeitgeberkonferenz „Technischer Nachwuchs für die Wasserwirtschaft“ in Arnsberg

    Die Unternehmen der Wasserwirtschaft und die Wasserwirtschaftsverwaltung stehen vor einer großen Herausforderung: In den kommenden Jahren wird etwa  ein Drittel der aktuellen Belegschaft in den Ruhestand gehen. Es droht ein Fachkräftemangel, der sich auf die Sicherstellung der Daseinsvorsorge auswirken könnte.  Re-Investitionsprogramme, Anpassungsbedarf und Modernisierungsdruck stellen zusätzlich neue Anforderungen an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Wasserwirtschaft.

    Sechs Arbeitgeberkonferenzen bringen aus diesem Grund die Akteure der Wasserwirtschaft in den unterschiedlichen Regionen NRWs an einen Tisch: Die Veranstaltungen zum Thema „Technischer Nachwuchs für die Wasserwirtschaft“ bieten eine Plattform zum Austausch über bereits laufende Aktivitäten sowie den Raum, um Ideen zu entwickeln und zu formulieren. Angesprochen und zur Teilnahme eingeladen sind Geschäftsführer/innen, Amtsleiter/innen, Vorstände, Betriebs- und Personalleiter/innen, Verbandsakteure sowie Fachexpert/innen im Bereich Fachkräfte und Personal.

    Hier finden Sie weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten zur Arbeitgeberkonferenz „Technischer Nachwuchs für die Wasserwirtschaft“. 

  • Köln
    Chinesische Unternehmen in Afrika: Herausforderungen oder Chancen für die deutsche Wirtschaft

    Das Thema rückte nicht zuletzt wegen des Anfang September 2018 in Beijing durchgeführten Wirtschafts- und Kooperationsgipfel der chinesischen Regierung mit afrikanischen Staatspräsidenten und Regierungsvertretern in den Fokus. Insgesamt rd. 60 Mrd. US$  will China zur Förderung von Investitionen und der unternehmerischen Zusammenarbeit zwischen China und Afrika in den kommenden Jahren bereitstellen.

    Der Stammtisch hat zu diesem komplexen Thema zwei Kölner Experten als Redner eingeladen, die sich im Rahmen der Veranstaltung auch einer Q+A-Runde zur Verfügung stellen.

    Die Veranstaltung „Stammtisch Kölner Außenwirtschaft“ findet am Dienstag, den 23. Oktober 2018, um 18:30 Uhr (Ende ca. 21:30 Uhr) im Brauhaus „Im Roten Ochsen“ in Köln statt. Die Teilnahme ist kostenfrei; Essen und Getränke zahlt jeder Teilnehmer für sich.

    Bitte melden Sie sich rechtzeitig (bis 22.10.2018) schriftlich an bei Herrn Wilfried Maus
    (wilfried.maus@traide.de) an (Mobil-Nr. 0170-8633122). Die Teilnehmerzahl ist leider begrenzt, deshalb zählt, wer sich zuerst anmeldet hat Vortritt.

  • Bielefeld
    Arbeitgeberkonferenz „Technischer Nachwuchs für die Wasserwirtschaft“ in Bielefeld

    Die Unternehmen der Wasserwirtschaft und die Wasserwirtschaftsverwaltung stehen vor einer großen Herausforderung: In den kommenden Jahren wird etwa  ein Drittel der aktuellen Belegschaft in den Ruhestand gehen. Es droht ein Fachkräftemangel, der sich auf die Sicherstellung der Daseinsvorsorge auswirken könnte.  Re-Investitionsprogramme, Anpassungsbedarf und Modernisierungsdruck stellen zusätzlich neue Anforderungen an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Wasserwirtschaft.

    Sechs Arbeitgeberkonferenzen bringen aus diesem Grund die Akteure der Wasserwirtschaft in den unterschiedlichen Regionen NRWs an einen Tisch: Die Veranstaltungen zum Thema „Technischer Nachwuchs für die Wasserwirtschaft“ bieten eine Plattform zum Austausch über bereits laufende Aktivitäten sowie den Raum, um Ideen zu entwickeln und zu formulieren. Angesprochen und zur Teilnahme eingeladen sind Geschäftsführer/innen, Amtsleiter/innen, Vorstände, Betriebs- und Personalleiter/innen, Verbandsakteure sowie Fachexpert/innen im Bereich Fachkräfte und Personal.

    Hier finden Sie weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten zur Arbeitgeberkonferenz „Technischer Nachwuchs für die Wasserwirtschaft“. 

  • Münster
    Arbeitgeberkonferenz „Technischer Nachwuchs für die Wasserwirtschaft“ in Münster

    Die Unternehmen der Wasserwirtschaft und die Wasserwirtschaftsverwaltung stehen vor einer großen Herausforderung: In den kommenden Jahren wird etwa  ein Drittel der aktuellen Belegschaft in den Ruhestand gehen. Es droht ein Fachkräftemangel, der sich auf die Sicherstellung der Daseinsvorsorge auswirken könnte.  Re-Investitionsprogramme, Anpassungsbedarf und Modernisierungsdruck stellen zusätzlich neue Anforderungen an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Wasserwirtschaft.

    Sechs Arbeitgeberkonferenzen bringen aus diesem Grund die Akteure der Wasserwirtschaft in den unterschiedlichen Regionen NRWs an einen Tisch: Die Veranstaltungen zum Thema „Technischer Nachwuchs für die Wasserwirtschaft“ bieten eine Plattform zum Austausch über bereits laufende Aktivitäten sowie den Raum, um Ideen zu entwickeln und zu formulieren. Angesprochen und zur Teilnahme eingeladen sind Geschäftsführer/innen, Amtsleiter/innen, Vorstände, Betriebs- und Personalleiter/innen, Verbandsakteure sowie Fachexpert/innen im Bereich Fachkräfte und Personal.

    Hier finden Sie weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten zur Arbeitgeberkonferenz „Technischer Nachwuchs für die Wasserwirtschaft“. 


  • BMWi: Geschäftsanbahnung Ghana 2018

    Das Geschäftsanbahnungsprojekt „Ghana – Wasserwirtschaft“ findet im Rahmen des Markterschließungsprogramms für KMU des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) vom 04. – 08. November 2018 in Accra statt. Mit der Durchführung dieses Projekts hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie das Kölner Unternehmen trAIDe GmbH beauftragt. trAIDe arbeitet im Rahmen des Projektes eng mit dem sehr erfahrenen ghanaischen Branchenspezialisten GP BUSINESS Associates sowie deutschen Fachverbänden und Interessensvereinigungen wie VDMA, VBI und BVMW zusammen.

    Mit einem Bruttoinlandsprodukt von 43,26 Mrd. US$ und einem Pro-Kopf-Einkommen von 4.400 US$ gehört Ghana zu den Top 10 der wirtschaftlich stärksten Staaten des afrikanischen Kontinents. 2016 wurden Waren im Wert von 11 Mrd. $ importiert und 10,5 Mrd $ exportiert. Auch die hohe politische Stabilität wirkt sich günstig auf die Wirtschaftslage aus. Durch Projekte der African Development Bank – „Greater Accra Sustainable Sanitation and livehood improvements“ und „A Business Approach for Improved Sanitation in Ghana“ – soll der Großraum Accra gefördert werden, um die Hygiene und Abwassersituation zu verbessern. Das Ziel ist es, bis 2030 die Kapazität für bis zu 350.000 Menschen zu schaffen. Durch Projekte wie dem Bau des Akosombo-Staudamm, dem fünftgrößten Stausee weltweit, wurde die Grundlage für die Nutzung neuer Frischwasserressourcen geschaffen.

    Trotz der sich vergleichsweise guten wirtschaftlichen Lage sowie bereits vorhandenen Frischwasserressourcen herrscht in Bezug auf die Wasserwirtschaft eine defizitäre Lage in Ghana. Nur 15% der Bevölkerung haben einen sicheren Zugang zu sauberem Trinkwasser, es bestehen sowohl quantitative als auch qualitative Mängel. Mit dem hohen Bevölkerungswachstum (+ 2,8% in 2016) werden sich die Probleme um den Zugang zu sanitären Anlagen und Trinkwasser sowie die schlechte Versorgungsmodalität ohne weitere Maßnahmen zunehmend verschlechtern. Um diesem Problem entgegenzuwirken, investiert zum einen die Regierung in eine Verbesserung der Wasserversorgung, zum anderen aber auch private Unternehmen sowie Nichtregierungsorganisationen. Erstere sind primär internationale Unternehmen, wobei vor allem deutsche Unternehmen aufgrund ihrer exzellenten Reputation gute Chancen haben, sich erfolgreich im Markt zu platzieren. Durch ihre hohe Produktqualität und erfolgreiche Projektarbeit sowie Exporterfahrung gelten deutsche Unternehmen in zahlreichen Segmenten als Technologieführer. Insbesondere individuell angepasste Systemlösungen gelten hierbei als Vorreiter. Diese hervorragende Reputation führt in der Regel auch zu langfristiger Zusammenarbeit.

    Das Projektziel
    Das BMWi-Geschäftsanbahnungsprojekt dient den teilnehmenden deutschen Unternehmen zur Entwicklung von Kooperationsbeziehungen mit ausgewählten lokalen Geschäftspartnern, die im Rahmen der Geschäftsreise persönlich in Ghana getroffen werden.

    Leistungen des Durchführers im Rahmen des Projektes

    • Auswahl von geeigneten ghanaischen Geschäftspartnern anhand Ihres persönlichen Wirtschafts- und Geschäftsinteresses
    • Individuelle Treffen mit passenden, potenziellen ghanaischen Geschäftspartnern
    • Informationsaustausch mit ghanaischen Auftraggebern und Wirtschaftsrepräsentanten, um Ihr Produkt- oder Dienstleistungsportfolio vorzustellen
    • Bereitstellung wichtiger makroökonomischer und branchenspezifischer Informationen zu Ghana in Form einer Zielmarktanalyse

    Kontakt:
    trAIDe GmbH
    Hohenstaufenring 42 | 50674 Köln
    Webseite: www.traide.de
    und www.traide.de/ghana-wasserwirtschaft-2018

    Ansprechpartner:
    Baris Tasar
    Telefon: 0221 – 49 221 935 445 10
    E-Mail: baris.tasar@traide.de
    Eine Übersicht zu weiteren Projekten des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU kann unter www.ixpos.de/markterschliessung abgerufen werden.

    Wir empfehlen interessierten Unternehmen sich möglichst frühzeitig anzumelden.
    Anmeldeschluss: 30.06.2018

     


  • Recycling Technik Dortmund 2018

    Im Zentrum der Fachmesse stehen Maschinen und technische Komponenten für die Wiederaufbereitung und Entsorgung von Abfallprodukten. Hier finden Sie nähere Informationen zu den Ausstellungsbereichen.

    » zu den Strukturdaten der Messe


  • 8. URBAN MINING® Kongress „Design for Urban Mining“

    Der 8. URBAN MINING® Kongress findet am 07. und 08. November 2018 im Kongresszentrum der Messe Dortmund statt. Damit verbunden ist eine Einladung zur Verleihung des 7. URBAN MINING Award am Abend des 07. November 2018 und dem anschließenden Get-together.

    Themenschwerpunkt in diesem Jahr ist „Design for Urban Mining“.

    Sie finden ein Anmeldemöglichkeit und weitere Informationen zum Kongress auf der Internetseite des Kongresses: www.urban-mining-kongress.de

    Für weitere Fragen steht Ihnen das Team des URBAN MINING e.V. unter 0201/72004-33 oder kontakt@urban-mining-verein.de zur Verfügung.


  • Recycling Technik Dortmund 2018

    Im Zentrum der Fachmesse stehen Maschinen und technische Komponenten für die Wiederaufbereitung und Entsorgung von Abfallprodukten. Hier finden Sie nähere Informationen zu den Ausstellungsbereichen.

    » zu den Strukturdaten der Messe


  • 8. URBAN MINING® Kongress „Design for Urban Mining“

    Der 8. URBAN MINING® Kongress findet am 07. und 08. November 2018 im Kongresszentrum der Messe Dortmund statt. Damit verbunden ist eine Einladung zur Verleihung des 7. URBAN MINING Award am Abend des 07. November 2018 und dem anschließenden Get-together.

    Themenschwerpunkt in diesem Jahr ist „Design for Urban Mining“.

    Sie finden ein Anmeldemöglichkeit und weitere Informationen zum Kongress auf der Internetseite des Kongresses: www.urban-mining-kongress.de

    Für weitere Fragen steht Ihnen das Team des URBAN MINING e.V. unter 0201/72004-33 oder kontakt@urban-mining-verein.de zur Verfügung.


  • Festveranstaltung zum 30-jährigen Bestehen des AAV
  • Lemgo
    Arbeitgeberkonferenz „Technischer Nachwuchs für die Wasserwirtschaft“ in Lemgo

    Die Unternehmen der Wasserwirtschaft und die Wasserwirtschaftsverwaltung stehen vor einer großen Herausforderung: In den kommenden Jahren wird etwa  ein Drittel der aktuellen Belegschaft in den Ruhestand gehen. Es droht ein Fachkräftemangel, der sich auf die Sicherstellung der Daseinsvorsorge auswirken könnte.  Re-Investitionsprogramme, Anpassungsbedarf und Modernisierungsdruck stellen zusätzlich neue Anforderungen an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Wasserwirtschaft.

    Sechs Arbeitgeberkonferenzen bringen aus diesem Grund die Akteure der Wasserwirtschaft in den unterschiedlichen Regionen NRWs an einen Tisch: Die Veranstaltungen zum Thema „Technischer Nachwuchs für die Wasserwirtschaft“ bieten eine Plattform zum Austausch über bereits laufende Aktivitäten sowie den Raum, um Ideen zu entwickeln und zu formulieren. Angesprochen und zur Teilnahme eingeladen sind Geschäftsführer/innen, Amtsleiter/innen, Vorstände, Betriebs- und Personalleiter/innen, Verbandsakteure sowie Fachexpert/innen im Bereich Fachkräfte und Personal.

    Hier finden Sie weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten zur Arbeitgeberkonferenz „Technischer Nachwuchs für die Wasserwirtschaft“. 


  • Bits & Bäume – Die Konferenz für Digitalisierung und Nachhaltigkeit

    Führt die Digitalisierung in eine nachhaltige Zukunft, in der alle vom technologischen Fortschritt profitieren und wir zugleich schonender mit der Umwelt umgehen? Oder steuern wir auf einen digitalen Turbokapitalismus zu, in dem einige Wenige Geld, Informationen und Macht in den Händen halten und die Wirtschaft noch weiter über die planetaren Grenzen hinauswächst? Die Konferenz „Bits & Bäume“ bringt alle wichtigen Themen der Digitalisierung und der ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit zusammen.

    Weitere Informationen zu der Veranstaltung und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.


  • Bits & Bäume – Die Konferenz für Digitalisierung und Nachhaltigkeit

    Führt die Digitalisierung in eine nachhaltige Zukunft, in der alle vom technologischen Fortschritt profitieren und wir zugleich schonender mit der Umwelt umgehen? Oder steuern wir auf einen digitalen Turbokapitalismus zu, in dem einige Wenige Geld, Informationen und Macht in den Händen halten und die Wirtschaft noch weiter über die planetaren Grenzen hinauswächst? Die Konferenz „Bits & Bäume“ bringt alle wichtigen Themen der Digitalisierung und der ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit zusammen.

    Weitere Informationen zu der Veranstaltung und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.

  • Messe Essen
    Umweltwirtschafts-Summit NRW 2018

    Wie sehen die Trends der Digitalisierung in der Umweltwirtschaft aus? Welche Marktchancen bieten sich und welche Innovationspotenziale sieht die Branche?

    Antworten auf diese und weitere Fragen stehen im Mittelpunkt des zweiten Umweltwirtschafts-Summit NRW, der am 20. und 21. November 2018 in der Messe Essen stattfindet.

    Der Umweltwirtschafts-Summit 2018 schaut auf Erreichtes und lädt Sie ein, neuste Entwicklungen und Trends gemeinsam zu beleuchten:

    • Strategische Leitlinien von Umweltministerin Ursula Heinen-Esser
    • Staatssekretär Dr. Heinrich Bottermann (MUNLV) spricht über die Pole Position des Landes NRW in der Umweltwirtschaft
    • Keynotes von prominenten Speakern zu Innovationspotenzialen, Herausforderungen und Chancen der Umweltwirtschaft
    • Leistungsschau der Umweltwirtschaft – Kongressbegleitende Ausstellung
    • Staatssekretär Christoph Dammermann (MWIDE) spricht über Digitalisierung und Führungskräftesicherung
    • Innovative Impulse zur Umweltwirtschaft von Startups und findigen Köpfen aus der Hochschullandschaft NRW

    Merken Sie sich den Termin vor oder sichern Sie sich gleich einen der begehrten Plätze unter www.knuw.nrw.

  • Messe Essen
    Umweltwirtschafts-Summit NRW 2018

    Wie sehen die Trends der Digitalisierung in der Umweltwirtschaft aus? Welche Marktchancen bieten sich und welche Innovationspotenziale sieht die Branche?

    Antworten auf diese und weitere Fragen stehen im Mittelpunkt des zweiten Umweltwirtschafts-Summit NRW, der am 20. und 21. November 2018 in der Messe Essen stattfindet.

    Der Umweltwirtschafts-Summit 2018 schaut auf Erreichtes und lädt Sie ein, neuste Entwicklungen und Trends gemeinsam zu beleuchten:

    • Strategische Leitlinien von Umweltministerin Ursula Heinen-Esser
    • Staatssekretär Dr. Heinrich Bottermann (MUNLV) spricht über die Pole Position des Landes NRW in der Umweltwirtschaft
    • Keynotes von prominenten Speakern zu Innovationspotenzialen, Herausforderungen und Chancen der Umweltwirtschaft
    • Leistungsschau der Umweltwirtschaft – Kongressbegleitende Ausstellung
    • Staatssekretär Christoph Dammermann (MWIDE) spricht über Digitalisierung und Führungskräftesicherung
    • Innovative Impulse zur Umweltwirtschaft von Startups und findigen Köpfen aus der Hochschullandschaft NRW

    Merken Sie sich den Termin vor oder sichern Sie sich gleich einen der begehrten Plätze unter www.knuw.nrw.


  • 8. NRW Nano-Konferenz – Innovation in Materialien und Anwendungen

    Die 8. NRW Nano-Konferenz ist eine Veranstaltung, die Beiträge aus dem gesamten Bereich der Nanotechnologie und Innovationen in Materialien und Anwendungen, wie „Gesundheit & Medizin“, „Elektronik & Optoelektronik“, „Energieeffizienz“, „Charakterisierung & Simulation“ oder „Sicherheit und gesellschaftliche Akzeptanz“ berücksichtigt.

    Als Deutschlands größte Konferenz mit internationaler Anziehungskraft auf dem Gebiet der Nanotechnologie ist die NRW Nano-Konferenz auch dieses Jahr wieder für zwei Tage Treffpunkt für über 700 Experten aus Wissenschaft, Industrie und Politik, um Forschung und Anwendungen von Schlüsseltechnologien zu diskutieren. Die Konferenzsprache ist Englisch.

    Das Kompetenzzentrum Umweltwirtschaft.NRW ist Medienpartner der Nano-Konferenz.

    Weitere Informationen finden Sie hier.


  • 8. NRW Nano-Konferenz – Innovation in Materialien und Anwendungen

    Die 8. NRW Nano-Konferenz ist eine Veranstaltung, die Beiträge aus dem gesamten Bereich der Nanotechnologie und Innovationen in Materialien und Anwendungen, wie „Gesundheit & Medizin“, „Elektronik & Optoelektronik“, „Energieeffizienz“, „Charakterisierung & Simulation“ oder „Sicherheit und gesellschaftliche Akzeptanz“ berücksichtigt.

    Als Deutschlands größte Konferenz mit internationaler Anziehungskraft auf dem Gebiet der Nanotechnologie ist die NRW Nano-Konferenz auch dieses Jahr wieder für zwei Tage Treffpunkt für über 700 Experten aus Wissenschaft, Industrie und Politik, um Forschung und Anwendungen von Schlüsseltechnologien zu diskutieren. Die Konferenzsprache ist Englisch.

    Das Kompetenzzentrum Umweltwirtschaft.NRW ist Medienpartner der Nano-Konferenz.

    Weitere Informationen finden Sie hier.


  • BMWi: Geschäftsanbahnung Portugal 2018

    Das Geschäftsanbahnungsprojekt „Portugal – Recycling und Entsorgungstechnik“ findet im Rahmen des Markterschließungsprogramms für KMU des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) vom 26.11.2018 – 29.11.2018 in Lissabon und Porto statt. Mit der Durchführung dieses Projekts hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie das Kölner Unternehmen trAIDe GmbH beauftragt. trAIDe arbeitet im Rahmen des Projektes eng mit dem sehr erfahrenen lokalen Branchenspezialisten SPI sowie Fachverbänden und Interessensvereinigungen wie VDMA, BVMW, GWP und VBI zusammen. Bei Projektteilnahme wird in Abhängigkeit der Unternehmensgröße ein Eigenbetrag von 500 EUR bis 1.000 EUR (netto) erhoben, hinzu kommt eine Reisekostenpauschale.

    Deutschland ist ein wichtiger Handelspartner Portugals. Hinter Spanien und Frankreich ist Deutschland mit einem Anteil von 11,8% des Außenhandels das drittwichtigste Zielland Portugals. Deutsche Importe nach Portugal stehen mit 13% sogar hinter Spanien an zweiter Stelle. Der Außenhandel zwischen Deutschland und Portugal betrug im Jahr 2016 2,2 Milliarden Euro. Die Regierung unter Premierminister Antonio Costa will die verstärkten Investitionen in Forschung und Innovation der letzten Jahre weiter intensivieren und unter anderem die Abfallwirtschaft ausbauen. Für die Zukunft wird angestrebt, Abfälle verstärkt für die Energieerzeugung zu nutzen. Hier bestehen gute Kooperationschancen für deutsche Unternehmen, die sich ihren Wissensvorsprung bei Umwelttechnologien als großen Vorteil zu Nutze machen können. Deutsche Produkte sind in Portugal darüber hinaus generell sehr begehrt und die deutsch-portugiesische Handelsbeziehung wird geschätzt.

    Das jährliche Abfallaufkommen Portugals wird mit 453kg pro Einwohner (2012) als sehr hoch eingestuft. Des Weiteren existieren nur wenige Möglichkeiten zur Abfalltrennung und das Abfallverhalten der portugiesischen Bevölkerung gilt im Allgemeinen als verbesse-rungswürdig. Im Jahr 2014 sammelten mehr als die Hälfte der urbanen Abfallmanagement-Systeme lediglich 10% des Abfallaufkom-mens. Das Umweltministerium (Ministerio do Ambiente), welches für die Abfallentsorgung verantwortlich ist, setzt hauptsächlich auf Deponien. Momentan werden 63% aller gesammelten Abfälle deponiert, 19% verbrannt, 10% biologisch behandelt und 8% recycelt. Erste Projekte zum geplanten Deponieabbau, der eine Reduzierung aller Abfälle um 35% anstrebt, werden seit Mitte 2016 umgesetzt. Es besteht eine kontinuierliche Nachfrage nach moderner Entsorgungstechnik. Bis zum Jahr 2020 soll ein Anstieg des recycelten Abfalls um mindestens 50% erreicht werden, was das hohe Potenzial im Recyclingsektor widerspiegelt. Verstärkte Investition sollen in diesem Zusammen-hang vor allem in mechanische und biologische Behandlungsanlagen getätigt werden.

    Das Projektziel
    Das BMWi-Geschäftsanbahnungsprojekt dient den teilnehmenden deutschen Unternehmen zur Entwicklung von Kooperationsbeziehungen mit ausgewählten lokalen Geschäftspartnern, die im Rahmen der Geschäftsreise persönlich in Portugal getroffen werden.

    Leistungen des Durchführers im Rahmen des Projektes

    • Auswahl von geeigneten portugiesischen Geschäftspartnern anhand Ihres persönlichen Wirtschafts- und Geschäftsinteresses
    • Individuelle Treffen mit passenden, potenziellen portugiesischen Geschäftspartnern
    • Informationsaustausch mit portugiesischen Auftraggebern und Wirtschaftsrepräsentanten, um Ihr Produkt- oder Dienstleistungsportfolio vorzustellen
    • Bereitstellung wichtiger makroökonomischer und branchenspezifischer Informationen zu Portugal in Form einer Zielmarktanalyse

    Kontakt:
    trAIDe GmbH
    Hohenstaufenring 42 | 50674 Köln
    Webseite: www.traide.de

    Ansprechpartner:
    Baris Tasar
    Telefon: 0221 – 49 221 935 445 10
    E-Mail: baris.tasar@traide.de

    Wir empfehlen interessierten Unternehmen sich möglichst frühzeitig anzumelden. Anmeldeschluss: 31.06.2018

    Eine Übersicht zu weiteren Projekten des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU kann unter www.ixpos.de/markterschliessung abgerufen werden.

  • Köln Messe
    gat | wat

    Der DVGW lädt auf die größte Branchenplattform für die Gas- und Wasserwirtschaft in Deutschland nach Köln ein. Die gat | wat findet in der Zeit vom 28.11. bis 30.11.2017 statt.

    Die DVGW-Leitkongresse und die begleitende Fach- und Technikmesse findet dieses Jahr in Köln statt. Nutzen Sie die gat/wat als Informations- und Netzwerkplattform für alle politischen und technischen Fragen rund um Gas- und Wasserthemen.

    Verschaffen Sie sich einen aktuellen Überblick zu innovativen Technologien und Dienstleistungen. Märkte und Praxis stehen bei uns im Fokus! Der Praktiker-Tag, zahlreiche Praxisforen in der Messe sowie interessante Exponate zeigen Technik zum Anfassen und Lösungsansätze für das Tagesgeschäft.

    Weitere Informationen finden Sie hier.


  • Nationales Ressourcen-Forum 2018

    Das Umweltbundesamt veranstaltet am 29. November 2018 das vierte Nationale Ressourcen-Forum (NRF). Die Konferenz findet im Ludwig Erhard Haus in Berlin statt und wird in Kooperation mit dem VDI Zentrum Ressourceneffizienz GmbH veranstaltet. Das NRF richtet sich an Expertinnen und Experten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, der Zivilgesellschaft und den Medien. Es werden rund 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet.

    Ziel des NRF ist es, ein nationales Diskussionsforum im Themenfeld „Schonung natürlicher Ressourcen“ bereitzustellen, das auf die politische und wissenschaftliche Debatte des Themas fokussiert. Nach den drei erfolgreichen Veranstaltungen in den Jahren 2012, 2014 und 2016 hat sich das NRF mittlerweile zu einer wichtigen Plattform in Deutschland entwickelt. Das NRF übernimmt eine wichtige Think-Tank-Funktion und unterstützt die Vernetzung und die Initiierung von Akteurs-Allianzen.

    Das Nationale Ressourcen-Forum steht im engen inhaltlichen Kontext mit dem im Februar 2012 vom deutschen Bundeskabinett verabschiedeten „Deutschen Ressourceneffizienzprogramms“ (ProgRess) und seiner aktuellen Fortschreibung aus dem Frühjahr 2016 (ProgRess II).

    Link zu der Veranstaltungsseite. Dort finden Sie das Programm und eine Anmeldemöglichkeit.

  • Duisburg
    Arbeitgeberkonferenz „Technischer Nachwuchs für die Wasserwirtschaft“ in Duisburg

    Die Unternehmen der Wasserwirtschaft und die Wasserwirtschaftsverwaltung stehen vor einer großen Herausforderung: In den kommenden Jahren wird etwa  ein Drittel der aktuellen Belegschaft in den Ruhestand gehen. Es droht ein Fachkräftemangel, der sich auf die Sicherstellung der Daseinsvorsorge auswirken könnte.  Re-Investitionsprogramme, Anpassungsbedarf und Modernisierungsdruck stellen zusätzlich neue Anforderungen an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Wasserwirtschaft.

    Sechs Arbeitgeberkonferenzen bringen aus diesem Grund die Akteure der Wasserwirtschaft in den unterschiedlichen Regionen NRWs an einen Tisch: Die Veranstaltungen zum Thema „Technischer Nachwuchs für die Wasserwirtschaft“ bieten eine Plattform zum Austausch über bereits laufende Aktivitäten sowie den Raum, um Ideen zu entwickeln und zu formulieren. Angesprochen und zur Teilnahme eingeladen sind Geschäftsführer/innen, Amtsleiter/innen, Vorstände, Betriebs- und Personalleiter/innen, Verbandsakteure sowie Fachexpert/innen im Bereich Fachkräfte und Personal.

    Hier finden Sie weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten zur Arbeitgeberkonferenz „Technischer Nachwuchs für die Wasserwirtschaft“. 


  • CSR-Ständehausgespräch „Künstliche Intelligenz“

    An dem „CSR-Ständehausgespräch“ in der Kunstsammlung K21 in Düsseldorf nehmen Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft teil um die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen aus verschiedenen Perspektiven zu beleuchten und mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu diskutieren.

    In 2018 wird es um das Thema „Künstliche Intelligenz“ gehen.

    Anmeldeinformationen erhalten Sie voraussichtlich im Oktober. Eine Vormerkung oder Registrierung zum jetzigen Zeitpunkt ist leider noch nicht möglich. Bei Fragen können Sie sich gerne an Frau Heidi Renz (Heidi.Renz@mwide.nrw.de; Tel. 0211-61772-519) und Frau Sabrina Plaß (Sabrina.Plass@mwide.nrw.de; Tel. 0211-61772-470) wenden.